MAK

Volltext: Führer durch die Costüm-Ausstellung

- 33 — 
von der Königin Elisabeth von Rumänien; ein türkisches Pracht 
gewand aus Rothsammt mit Goldsehnürchen-Stickerei, montene 
grinische und albanesische Costüme; von exotischen wären her 
vorzuheben: das Kleid einer Indianerin, eines senegambischen 
Negers, eines sibirischen Sojoten. 
Der kleine, rechts davon befindliche Kasten enthält eine 
bunte Collection von Jäckchen meist orientalischer Herkunft; be- 
merkenswerth sind darunter zwei blaue Sämmtleibchen mit Gold 
stickerei, eines davon aus Corfu, das andere türkisch; das mit 
letzterem zusammen ausgestellte Hemd mit türkischer Schrift in 
Goldstickerei verziert. Diesem Kasten entspricht jenseits der Mitte 
ein Doppelkasten, dessen Aufsatz beiderseits fast ausschliesslich 
kleinere Costümstücke orientalischer Herkunft birgt. Das Kost 
barste darunter ist ein mit echten Perlen besetzter Damenfes. Unten 
befindet sich einerseits eine Collection von ungarischen Häubchen, 
bemerkenswerth durch Feinheit der Ausführung und Reichthum 
der Ornamentik; andererseits eine Anzahl von Fuss- und Kopf 
bedeckungen von der Balkanhalbinsel und aus dem Oriente. Die 
daneben befindliche Querwand ist bedeckt mit Kragen (hinter Glas 
und Rahmen), die von der mährischen Bauerntracht entlehnt sind. 
Die grosse mittlere Wand zeigt Costümstücke nationaler Herkunft 
aus den beiden Reiehshälften. Der Wandschrank an der rechten 
Querwand enthält einige ethnographische Nachzügler (Pelz und 
Kaftan aus dem Tibetanischen), sowie eine Collection von Bein 
kleidern: gestickte Lederhosen aus Bokhara, zwei aus indischem 
Goldbrokat, eine chinesische aus Seide, eine persische Frauenhose 
in zwei getrennten Theilen, und als Curiosum die Hose eines 
Ringkämpfers aus Bagdad. Im Pultkasten an der Fensterwand sind 
schliesslich gestickte Brusteinsätze von Hemden, ferner Kragen 
und Mützen, sämmtlich der mährischen Bauerntracht angehörig, 
untergebracht. 
Die letzte Abtheilung (Mitte) enthält an . den Wänden die 
Fortsetzung der Sammlung slavisch-nationaler Costümbestandtheile, 
in den Schränken ethnographische Objecte. Der Pultschrank am 
Fenster zeigt Mützen, Handschuhe, Ohrenschützer u. dgl. aus 
Indien, Kaschmir, Tibet, Bokhara. Der zunächststehende Pult 
schrank enthält kleinasiatische und syrische Kopftücher, Gürtel,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.