MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung von farbigen Kupferstichen

Das Hauptwerk von Edouard Dagoty ist die 
Wiedergabe von zwölf Bildern der Galerie Orleans, 
darunter die Venus von Tizian, welche vom Jahre 1780 
datirt, die Io (Nr. 287), die Leda und der bogen 
schnitzende Cupido von Correggio, dann eine Venus 
Anadyomene, eine Bathseba im Bade, Alles Gegen 
genstände, welche die Richtung, den Geist und Ge 
schmack der Gesellschaft am meisten und auf’s klarste 
ausdrücken. Aber es ist nicht bloß der Gegenstand, 
welcher spricht, sondern auch die Art der Wiedergabe, 
besonders des Fleisches in seiner Weichheit und in 
seinen rosigen Tönen. Ein Hauptwerk, vielleicht das 
vorzüglichste Werk der Familie Dagoty, welches ge 
wöhnlich dem Sohne Edouard zugeschrieben wird, auf 
einem Exemplar aber die Bezeichnung J. B. A. Dagoty 
fils aine trägt, ist das Porträt der Gräfin Dubarry, 
dieser letzten Maitresse des alternden Ludwig XV., 
welche selber als die echteste Repräsentantin ihrer 
galanten Zeit und dieser galanten Kunst gelten mag. 
Mit rosigen, frischen Wangen und blauen Augen, den 
Kopf gepudert, in ein Peignoir von Spitzen eingehüllt, 
sitzt sie da und nimmt eine Tasse Kaffee, welche der 
Neger Zamore ihr darbietet. Es ist ohne Frage ein 
reizendes Bild, an welchem man studiren mag, wie 
mit dieser Kunst des Neben- und Aufeinandersetzens 
der Farben, mit dem leichten Unterdrück von Schwarz, 
dann mit Blau, Gelb und Roth, endlich mit Weiß, 
welches die Zeichnung der Spitzen angibt, solche bild 
artige Wirkung hervorgebracht wird. Auch von den 
zahlreichen Porträts der Königin Marie Antoinette, 
deren der Katalog eines englischen Sammlers mehr
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.