MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung Mittelalterlichen Hausraths

21 
Tabernakeln, als Bekrönung ein durchbrochener Rankenfries mit 
Zahnschnitten darüber. Zusammengesetzt mit Benützung alter Theile. 
H. 2, Br. 1-15, T. 0-50. Graf H. Wilc^ek. 
40. Schränkchen mit je drei Füllungen in zwei Etagen. Oben in der 
Mitte die unbefleckte Maria mit dem Kinde in der Flammenglorie, 
zu den Seiten je ein Wappen mit Hirsch, beziehungsweise geflügeltem 
Mannskopf darüber. Unten (sowie an den Seitenwänden) Kielbogen- 
Cannelüren, in der Mitte in einem Vierpass die Inschrift: »Maria«. 
XV. Jahrh. Rheinisch. H. 048, Br. 0'92, T. 0'46. 
Fürst Johann von und Liechtenstein. 
41. Schrank aus Holz, zweiflügelig, die Füllungen mit Kielbogen-Canne- 
lüren (parchemin plie) in - französischer Stilisirung verkleidet, die 
Schlagleiste als Spitzsäulchen mit Figur unter der krönenden Fiale 
gestaltet. Französisch. XV. Jahrh. H. 080, Br. 040, T. 0'62. 
Fr. A. Figdor. 
42. Schrank mit zweiflügeliger Thüre und Zinnenbekrönung. Auf der 
Vorderseite ganz mit ausgestochenen Laubornamenten bedeckt. Aus 
Mähren. Ende des XV. Jahrh. H. 2‘06, Br. 028, T. 0’49. 
K. k. österr. Museum. 
43. Schrank mit Zinnenbekrönung und einflügeliger Thüre; diese sowie 
die beiden Schmalseiten mit eingeblendetem Fischblasenmasswerk 
verziert. Deutsch. Spätgothi^ch. H. 0505, Br. 0-85, T. 0'44. 
K. k. österr. Museum. 
44. Schrank aus Zirbenholz mit zwei Thürflügeln, Fussgestell und 
zinnenbekröntem Aufsatze. Die Flächen mit Flamboyants-Ornament 
und Thierfiguren in ausgestochener Arbeit decorirt. Mit dem ur 
sprünglichen Schloss und Eisenbeschlag. Deutsch. XV. Jahrh 
H. 078, Br. 0’94, T. 0'44. Dr. A. Figdor. 
45. Pfeilerkasten mit Zinnbeschlägen an der die ganze Höhe ein 
nehmenden Thüre. Als Verzierung ein zahnschnittartiger Zinnenkranz. 
XV. Jahrh. H. 075, Br. 0’53, T. 0'37. Graf H. Wilc^ek. 
46. Sacristeischrank, truhenartig, unten ein verkehrter Zinnenkranz; 
die zwei Thüren mit den alten Eisenbeschlägen versehen; am oberen 
Rande ein Fries mit Inschrift in zwei Zeilen: »Den Kasten hot lassen 
machen Bartholome von Kivez zu den selben Zeiten Kirchprebst’ 
do man zeit nach Xpi gepurt M° CCCC 0 und LII; das clost’ hot lasse 
mache hans vö mez zu uns’ frawe ahar de er gestift hot«. H. 0 37, 
Br. 098, T. 0'60. Herr Fr. Trau. 
47—49. Wandkästchen-Verkleidungen aus Zirbenholz (für in die 
Wand vertiefte Gelasse), von gleichem Aufbau, nur in den Orna 
menten variirend; im Mittelfeld die Thüre; Lisenen, Fries und 
Thürfüllung verziert mit Masswerk in durchbrochener Arbeit. Zinnen 
und Thürmchen als oberer Abschluss. Tirol. XV. Jahrh. H. 1*49, 
Br. 0'82. £)r. A. Figdor. 
50. Wandkästehen mit Rankenumrahmung auf der Vorderseite und 
Zinnenbekrönung. Deutsch. XV. Jahrh. H. 0*96, Br. 0'55, T. 0"3. 
Frau K. Rüssemeyer in Salzburg. 
51. Wandkästch en mit Satteldach und die ganze Höhe einnehmender, 
durchbrochener Thüre. Im Innern ehemals Fächer. Gothisch. H. 0'78, 
Br. 0-395, T. 0‘22. Graf H. Wilc^ek.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.