MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung Mittelalterlichen Hausraths

24 
73. Lehnstuhl aus Nussbaumholz. Die Lehne zeigt erhaben sculpirt 
einen von einem Gitter umzäumten Weinstock, in dessen Laubwerk 
traubenpickende Vögel. Die Seitenlehnen netzartig durchbrochen. 
Der obere Aufsatz fehlt. Französisch. XV. Jahrh. H. 1'50, Br. 0‘70. 
Publicirt von Jac. v. Falke: Geschichte d. deutschen Kunstgewerbes, S. 105. 
Dr. A. Figdor. 
74. Lehnstuhl aus Nussholz, zerlegbar, mit gekreuzten Füssen, ge 
schweiften Armlehnen und mit einem Wappenschilde in Relief auf 
der Rücklehne. Italienisch. XV. Jahrh. H. 1'10, ßr. 0'72. 
(Publ. von Gay: Glossaire archeologique, chaise.) 
Dr. A. Figdor. 
75. Lehnstuhl aus Nussholz, ähnlich wie Nr. 74, auf der Rücklehne ein 
flaches Relief mit Liebesbrunnen und zwei Brautpaaren, darüber ein 
Wappenschild, von zwei Löwen flankirt. Italienisch. XV. Jahrh. H. 1'08, 
- Br U'G5. Dr. A. Figdor. 
76. Stuhl aus Eichenholz; die in Relief geschnitzte Lehne zeigt einen 
von zwei Fialen flankirten Wimperg, der ein Wappenschild enthält. 
XV. Jahrh. Die Füsse und ein Theil des Sitzbrettes sind moderne 
Ergänzung. H. 0‘92, Br. 0'40. Dr. A. Figdor. 
77. Prunkstuhl aus Nussholz, auf drei Füssen ein achteckiger Sitz, 
auf dessen schmaler hoher Lehne ein Aufsatz mit dem Wappen der 
Strozzi in Relief. Mit geometrischer Holzintarsia verziert. Floren- 
tinisch. XV. Jahrh. H. 1‘49. Dr. A. Figdor. 
78. Scherenstuhl aus Nussholz, die gekreuzten Standbretter sowie das 
Sitzbrett gegittert, die Rücklehne geschweift, die Armlehnen in 
Kugeln endigend. Italienisch. Um 1500. H. 0'88, Br. 0'59. 
Dr. A. Figdor. 
79. Faltstuhl mit gekreuzten Beinen und der ursprünglichen dunklen 
Bemalung. Affen- und krabbenartige Knaufe von E. Pendl ergänzt, 
der Stoff neue Zuthat. Tirol. XV. Jahrh. H. 0‘58, Br. 0'76. 
Dr. A. Figdor. 
80. Faltstuhl mit gekreuzten Beinen und dem alten lederbezogenen 
Sitzgurt. XV. Jahrh. H. 0'53, Br. 0'71. Dr. A. Figdor. 
81. Klappsessel, gegittert, mit schräger Rückenlehne, worauf drei 
eingeschnittene Kreuze in concentrischen Kreisen. XV. Jahrh. H. 0'78, 
Br. 0’48. Graf H. Wilc\ek. 
82. Doppelsitz (Theil eines Gestühles aus der Kirche von Pulgarn bei 
Linz) mit Armlehnen, seitlich eingerahmt durch hohe Bretter, deren 
eines eine freigeschnitzte Astsäule und auf der Aussenseite Ranken 
in Gravirung und Bemalung zeigt. Auf der mit einem Baldachin 
vorspringengen Rückwand in Bemalung mit Gravirungen ein Kreuz 
und Doppeladler. Die Horizontal- und Verticalleisten, welche dieselben 
einfassen, nicht zu dieser Gestühlpartie gehörig. Deutsch. XV. Jahrh. 
H. 2-52, Br. 1'47, T. 0‘43. Graf H. Wilc^ek. 
83. Steh pult aus Tannenholz; die Träger der oben und unten durch 
Sparren verbundenen Stollen weit ausladend, die Platte in flachem 
Relief mit gothisirendem Blattwerk geschnitzt. Um 1500. H. 1‘28, 
Br. 0\5. Dr. A. Figdor. 
84. Stand-Lesepult aus Eichenholz, der untere Theil der Stollen 
mit Strebepfeiler-Anlagen. XV. Jahrh. H. 1 -18, Br. 0'44. 
Dr. A. Figdor.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.