MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung Mittelalterlichen Hausraths

49 
431. Schüssel aus Messing, flach mit schmalem Rande; auf dem Grunde 
in getriebener Arbeit ein Hirsch in Eichenlaub, ringsherum eine grosse 
Ranke mit Beeren und Blättern. XV. Jahrh. Durchm. 0'40. 
Graf H. Wilc\ek. 
432. Schüssel aus Messing, wie die vorhergehende; auf dem Grunde 
um einen Nabel abwechselnd Buckel und Thiermasken, aus deren 
Rachen je zwei Blüthen herauswachsen, zwischen welchen ein Ein 
horn läuft. XV. Jahrh. Durchm. 0'37. 
(Replike von Hefner-Alteneck: Trachten und Geräthschaften, Taf. 391 B.) 
Graf H. Wilc^ek. 
433. Schüssel aus Messing, Replik des vorhergehenden. 
Herr E. Miller \u Aichhof. 
434. Schüssel aus Messing, wie die vorhergehenden, mit Halbfiguren 
wappenhaltender Engel, in der Mitte ein Hirsch. XV. Jahrh. D. 0’465. 
Herr E. Miller \u Aichhof. 
435. Schüssel aus Messing, wie die vorhergehende; um einen grossen 
Nabel zunächst eine Inschrift, dann lilienförmige Buckel abwechselnd 
mit Thiermasken, aus denen je eine Blüthe und zwei Blätter heraus 
wachsen. XV. Jahrh. Durchm. 0'44. Graf H. Wilc^ek. 
436. Schüssel aus Messing, flach mit breitem Rande; auf dem Grunde 
die Immaculata aus derselben Form wie Nr. 430. XV. Jahrh. 
Durchm. 0'275. Frau K. Rüssemeyer in Safburg. 
437. Aquamanile aus Bronze in Form eines Pferdes. Romanisch. H. 0'23. 
Herr E. Miller \u Aichhof. 
438. Aquamanile aus Messing in Form einer Löwin; mit einer Schlange 
als Bügelhenkel. Romanisch. H. 0‘29. 
Herr E. Miller \u Aichhof. 
139. Aquamanile aus Messing, in Form eines gezäumten Pferdes. Ro 
manisch. H. 0'19. Herr Fr. Trau. 
44J. Kleines Aquamanile aus Bronze, als Parfümfläschchen, in Form 
eines stehenden katzenartigen Thieres; der zurückgeschlagene Schweif 
als Henkel dienend. Romanisch. H. 0'14. 
Herr Fr. Trau. 
441. Aquamanile wie das vorhergehende. H. 0’147. 
Dr. A. Figdor. 
442. Aquamanilekanne aus Bronze, bauchig; oben in einen männ 
lichen Kopf mit Spitzbart übergehend; der Ausguss auf der Stirne, 
die Füllöffnung auf dem Scheitel, der Henkel thierartig. Replik eines 
öfter vorkommenden Exemplares. Um 1400. H. 0'21. 
(Val. Hefner-Alteneck, Trachten und Geräthschaften, Taf. 227 C.) 
Herr Fr. Trau. 
443. Aquamanilekanne aus Bronze, in Form eines gebauchten,_ drei- 
füssigen Henkelkruges; das Ausgussrohr in einen Hundekopf endigend. 
XIV. Jahrh. H. 0-27. Dr. A. Figdor. 
444. Kanne aus Bronze, schlank, in der Mitte ausgebaucht, der Henkel 
als Thier, der Ausguss als Thierkopf gebildet, auf dem Deckel eine 
Kreuzblume. XV. Jahrh. H. 0‘34. Herr Fr. Trau. 
445. Kanne aus Messing, von ähnlicher Form wie die vorhergehende, 
der Ausguss theilt sich in zwei Mündungen. XV. Jahrh. H. 0 33. 
Herr Fr. Trau. 
4
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.