MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung Mittelalterlichen Hausraths

Seite ein an dem Euter der Eselin säugendes Junges. Der Grund ist 
dicht mit grünem, von Blumen und Kronen durchsetztem Laubwerk 
gemustert, über der Scene ein Spruchband: »ich het hus’rat gnug, 
wer ich sus i mas fuog« (war ich sonst in Mass und Fug?). 
Deutsch. XV. Jahrh. Br. 1'07, H. 0'83. Dr. A. Figdor. 
535. Rücklaken in Wolle gewirkt, mit Darstellung wilder Männer und 
Frauen in ländlichen Beschäftigungen. Süddeutsch. XV. Jahrh. Ge 
funden auf Schloss Milleschau in Böhmen. L. 6, H. 1. 
(Vgl. Falke in den Mitth. des österr. Museum 1892, p. 105 ff.) 
Graf Johann Ledebur. 
536. Rücklaken mit allegorischen Scenen aus dem Leben der wilden 
Leute. Links ein Gastmahl unter einem Zelte, rechts bestürmen wilde 
Leute, die auf phantastischen Thieren reiten und Rosenpfeile 
abschiessen, eine Burg, deren Insassen sich mit Lilien vertheidigen. 
Bandrollen mit Versen. Deutsch. XV. Jahrh. H. 0‘9, Br. 2'35. 
K. k. österr. Museum. 
537. Rücklaken mit Darstellung des Einhorns im Schosse der hl. Jung 
frau. Deutsch. XV. Jahrh. H. 0'45, Br. 0‘38. 
K. k. österr. Museum. 
538. Gobelin: Heinrich Geuder von Nürnberg und dessen zwei Frauen, 
Christus verehrend und von ihren Schutzheiligen geleitet. Nürnbergisch. 
XV. Jahrh. H. 0‘74, Br. 1*05. K. k. österr. Museum. 
539. Rücklaken: Weibliche Figur, bekränzt, mit einer Wage in der 
Rechten, deren schwere Schale Blumen, die leichtere Gold enthält. 
In der Bandrolle die Inschrift: der wigerin bin ich hold, Sie wigt 
das Silber und das Gold. Deutsch. Ende des XV. Jahrh. H. 0'47, 
Br. 0*55. Dr. A. Figdor. 
540. Rücklaken: Bestiarium. Die Fabelthiere sind durch Bäume von 
einander getrennt. Deutsch. Ende des XV. Jahrh. Aus Kloster Neu 
stift bei Brixen. H. 1*11, Br. 2’86. Dr. A. Figdor. 
541. Wandbehang, gewirkt, mit den Wappen von Hochweisel, Schwal- 
bach, Rolshausen und Wachholtz. Aus Schloss Eisenbach in Hessen. 
Um 1500. H. 0'91, Br. 2*05. Dr. A. Figdor. 
542. Leinenbehang, weissgestickt. Brautpaar zu Seiten eines Liebes- 
baumes unter Bandrollen, Vögeln, Blumen und Rankenwerk. Eisass 
oder Schweiz. XV. Jahr. L. 2*69, H. 0‘5. Dr. A. Figdor. 
543. Handtuch aus Leinen, beiderseitig Reihen von goldgewirkten Thier 
figuren, getrennt durch Ornamentbordüren. Italienisch. XV. Jahrh. 
L. 1'07, Br. 0’45. Dr. A. Figdor. 
544. Wandtapete, Zeugdruck auf Leinen, mit schrägem Granatapfel 
muster. Tirol. XV. Jahrh. Ende. L. 1*52, Br. 0’53. 
Dr. A. Figdor. 
545. Wandtapete in Zeugdruck auf Leinen, mit Granatapfelmuster. 
Tirol. XV. Jahrh. Ende. L. 1‘40, Br. 0’54. Dr. A. Figdor. 
546. Portiere in Wolle gewebt, Granatapfelmuster mit zickzackförmigen 
Ketten und Kronen abwechselnd. Um 1500. L. 2‘72, Br. 1‘02. 
Dr. A. Figdor. 
547. Bild auf Holz von einem Hausaltärchen (Triptychon), Kreuzigung 
Christi; auf Goldgrund. XIV. Jahrh. Herr Fr. Trau.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.