MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung Mittelalterlichen Hausraths

— .59 
577. Trag-Etui mit Lederüberzug (für liturgische? Zwecke), geschnitten 
und getrieben auf gepunztem Grunde; auf dem Deckel eine Art 
Strahlennimbus, abgeschlossen durch Inschriftband und Rankenfries,, 
an den Seiten Ranken. XV. Jahrh. L. 0095, H. 0‘06, T. 0'105. 
Architekt Karl Kayser. 
578. Schachtel, rund, mit gepresstem Lederüberzug und gothisirenden 
Bronzebeschlägen. XVI. Jahrh. Durchm. 0'25, H. O'll5. 
Architekt Karl Kayser. 
579. Feldflasche aus Leder; auf dem Bauche in getriebener Arbeit 
einerseits Schild und Helm mit in Ranken aufgelöster Decke, ander 
seits Blatt- und Blumenwerk. Deutsch. Aus Oberösterreich. Anfang 
des XVI. Jahrh. H. 0-45. Dr. A. Figdor. 
580. Buch-Etui aus Hornplatten mit eingeblendeten Elfenbeinrosetten 
auf Goldgrund. Ränder und Tragösen ebenfalls aus Elfenbein. 
XV. Jahrh. H. 002, Br. 0-09, T. 0-05. Graf H. Wilc^ek. 
581. Kästchen aus Eisen, Nr. 187 in Form und Verzierungsweise 
ähnlich. XV. Jahrh. L. 0'195, H. 003, T. 0O1. 
Architekt Karl Kayser. 
582. Taschen-Diptychon (Reisealtärchen) aus Elfenbein; auf der 
Innenseite; a) Christus am Kreuze zwischen Maria und Johannes, 
b) Maria zwischen zwei Engeln, Details bemalt; aussen Spruchbänder 
und Wappen der Familie La Coste von Brügge. Flandrisch. XIV. 
Jahrh. H. 0’093, Br. ä 0‘045. Dr. A. Figdor. 
583. Schachfigur, aus Elfenbein geschnitzt, mit weiblicher Figur, die von 
einem Drachen gefasst wird, und zwei Rittern, die zu ihrer Be 
freiung herbeieilen. Romanisch. H. 0'06. Graf H. Wilc^ek. 
584—587. Kämme wie Nr. 306, aus Holz, 584 mit Stiftmosaik, sämmt- 
lich mit durchbrochenen Verzierungen, 585 und 586 mit französi 
schen Inschriften und Spiegelchen unter Schiebern auf der Rückseite. 
XIV. bis XV. Jahrh. " Graf H. Wilc^ek. 
588. Elfenbeinpfriem zum Scheiteln der Haare, wie Nr. 305; als Be 
krönung ein sich küssendes Paar. XIV. Jahrh. L. 0095. 
Graf H. Wilc^ek. 
589. Spiegelkapsel aus Elfenbein mit Erstürmung einer Minneburg.. 
Am Rande phantastische Thiere. XIV. Jahrh. Durchm. 0015. 
Dr. A. Figdor. 
590. Messer mit Bronzegriff, in den zwei Heiligenfiguren gravirt und 
Plättchen von Marienglas eingelegt sind. XV. Jahrh. L. 002. 
Graf H. Wilc^ek. 
591—600. Löffel aus Silber mit Vergoldung, wie 263, untereinander im 
Detail verschieden, einige mit Inschriftenbändern. XV. Jahrh. L. 001 
bis 0 06. Graf H. Wilc^ek. 
601. Löffel wie die vorhergehenden, das Stielende ein durchbrochenes 
Viereck. XV. Jahrh. L. 002. Graf H. Wilc^ek. 
601 a. Pferdchen aus Bronze, von der Schabracke fast ganz verdeckt; 
Fragment eines Turnierspieles. XV. Jahrh. H. 0‘09. 
* Graf H. Wilc^ek.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.