MAK

Volltext: Katalog der archaeologischen Ausstellung

89 - 
eines Alabastron in einen auf dem Boden stehenden Topf zu giessen. 
H. 0 ‘ 095. Fürst Johann von und \u Liechtenstein. 
1127. Frau, ein Kind säugend. Sie sitzt auf einem Stuhl ohne Lehne, 
den linken Fuss auf einen Schemel gestützt; über ihr Haupt ist 
ein Mantel gezogen. H. 0'145. Dr. Jurie von Lavandal. 
1128. Altes Weib in Chiton, Mantel und Haube auf gepolstertem Sitze, 
ein auf ihrem Schosse ruhendes Kind in Chiton sorgsam hütend. 
Bekannter tanagräischer Typus. H. 0'085. Herr Fr. Trau. 
1129. Jüngling in kurzem Chiton und auf der rechten Schulter zu 
sammengehaltenen Chlamys auf einem Felsen sitzend, das linke 
Bein, auf welches die Linke unter dem Mantel gelegt ist, aufge 
stützt, die Rechte auf dem Felsen. Hohe Schnürstiefel in Malerei 
angegeben. Auf dem Haupte ein gebogener Petasos. Nach der 
emailartigen Oberfläche zu schliessen von unzweifelhafter Echtheit. 
H. 0'21. Herr Fr. Trau. 
1130. Jüngling mit Mantel und Schuhen bekleidet, sitzt auf einem 
Felsen, an dem ein Hund lagert, und setzt die Syrinx vom Munde 
ab. H. 0'19. Fürst Johann von und \u Liechtenstein. 
1131. Knabe in Mantel, der auf die linke Schulter geworfen ist und 
den linken Arm verdeckt, während die ganz freibleibende Rechte 
einen Beutel hielt. Um das Haupt wulstiger Kranz. H. 0'125. 
Herr Fr. Trau. 
1132. Knabe, eingehüllt in das Himation; die linke Hand daraus her 
vortretend, trägt einen Beutel; der Kopf von lächelndem Aus 
druck. Auf doppelter Basis. Reste von Bemalung. H. 0‘13. 
Fürst Johann von und \u Liechtenstein. 
1133. Kind in langem Chiton und Mantel, um das Haupt einen wulstigen 
Kranz; in Vorderansicht auf einer nach links schreitenden Gans 
sitzend. H. 0T35. Fürst Johann von und \u Liechtenstein. 
1134. Kleines Mädchen auf dem Boden sitzend und beide Aermchen 
ausstreckend. H. 0'05. Herr Fr. Trau. 
1135. Kleines Mädchen in hochgegürtetem Chiton, über dem Scheitel 
den üblichen Kinderhaarschopf, auf dem Boden nach rechts sitzend, 
die Linke aufgestützt, die Rechte erhoben. H. 0’06. 
Herr Fr. Trau. 
1136. Kleines Mädchen auf einem viereckigen Sitz, in hochgegürtetem 
Chiton, um das Haupt einen wulstigen Kranz; die Arme an den 
Leib geschlossen, ohne etwas zu halten. Sehr hübsch im Aus 
drucke kindlicher Unbeholfenheit. H. 0'095. Herr Fr. Trau. 
1137—1139. KomischeSchauspieler (der alten Komödie) mit dem kurzen 
nur bis zu den Hüften reichenden, bei Nr. 1137 und 1138 ausgepol 
stertem Chiton, unter dem der Phallus sichtbar ist, bekleidet. 
Nr. 1137 leierspielend nach rechts schreitend, Nr. 1138 mit hohem 
Hut wischt sich mit dem Mäntelchen die Thränen aus den Augen, 
Nr. 1139 legt jammernd die Rechte an das Haupt. Sämmtl. 0‘10, 
vielleicht zusammengehörig. Herr Fr. Trau.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.