MAK

Volltext: Katalog der archaeologischen Ausstellung

— 92 - 
1177. Weibliche Figur in lebhafter Eile nach links, mit dem rechten 
huss auf eine Felsenerhöhung tretend. Sie ist nackt bis auf einen 
Mantel, der über das rechte Bein schräge liegt und im Rücken 
von der erhobenen Linken gefasst wird. Auf dem rechten Arme 
ein Schwan. Hohe Frisur. H. 0 -19. Herr Fr. Trau. 
1178. Replike der vorhergehenden Nummer. In geringfügigen Details 
abweichend. Kleinasien. 
1179. 
1180. 
1181. 
1182. 
1183. 
A. Graf von Prokesch-Osten in Gmunden. 
Weibliche Figur, sitzend, bekleidet mit Chiton und Himation 
aus dem beide Hände hervortreten; sie blickt herab und fasst mit 
der Rechten den über den Kopf erhobenen Arm eines neben ihr 
auf dem Boden sitzenden Knaben; die Linke ist verstümmelt. Sehr 
stumpf. H. 0"165. Mytilene. 
A. Graf von Pr okesch-Osten in Gmunden. 
Eros, nackt bis auf ein von der rechten Schulter quer über die 
Brust herabfallendes Gewand, stützt mit der Rechten einen sehr 
hohen Schild auf. H. 0*19. Frau B. Kitschelt. 
Weibliche Figur in Chiton und Himation, das den Unterkörper 
bedeckt, auf hoher Basis mit gekreuzten Beinen stehend, mit dem 
rechten Unterarm auf einen Pfeiler gestützt. Die Hand hält einen 
ergänzten Gegenstand. Lang herabfallende Haare. Gut erhaltene 
Bemalung. H. 0’323. Frau B. Kitschelt. 
Aphrodite, nackt, mit im Nacken geknotetem, auf die Schultern 
in zwei Locken herabfallenden Haare, Ringe um Oberarme, Hand 
wurzel, linken Oberschenkel und Knöchel; beugt sich, in Vorder 
ansicht stehend, zur Seite herab und langt mit der Rechten nach 
dem Knöchelring des erhobenen rechten Fusses. Neben ihr Baum 
stamm, über den ein Gewand geworfen ist. Zweistufige Basis 
Grauer Thon, vergoldet. H. 0'17. Herr Fr. Trau. 
Aphrodite, nackt bis auf einen um das linke Bein geschlungenen 
Mantel, mit lang herabfallendem Haare, das sie mit der Linken 
fasst, wahrend die Rechte einen Klappspiegel hält, in dem sie sich 
betrachtet. Auf runder profilirter Basis. Sehr schlanke Proportionen 
Reste von Vergoldung. H. 0‘28. Herr Fr. Trau. 
1884. 
1185. 
1186. 
Schauspieler? bekleidet mit einem kurzen Pelz, um welchen 
noch über dem Dickwanste ein Schurz geknotet ist; der Kopf 
silenartig, das Haupt kahl, von einem blumenbesetzten Bande 
umgeben, die Ohren jedoch menschlich gebildet; die gesenkte 
Rechte halt eine Traube, die Linke umfasst einen unbestimmten 
Uegenstand. Spuren von Vergoldung. Kleinasiatisch? H. 0'2ß. 
Herr Fr. Trau. 
Silen mit Spitzamphore auf der linken Schulter, nackt bis auf 
ein kurzes Mäntelchen, schwebend mit Vorgesetztem linken Beine. 
inten viereckiger Ausschnitt und Loch zum Aufbäneen. Ge- 
drungene Verhältnisse; Reste von Bemalung. H. 0'20. 
Frau B. Kitschelt. 
Urania in pathetischer Haltung, auf der Linken attributiv eine 
Kugel tragend, den Kopf zurückgeworfen. Sie trägt hoch gegür 
teten Chiton, einen unklar drapirten Mantel, Schuhe und Kranz
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.