MAK

Volltext: Katalog der archaeologischen Ausstellung

93 - 
im Haar. Bedeutende Auffassung, aber übertrieben in der Aus 
biegung der Hüfte, der Stellung des rechten Beines und dem 
knitterigen Faltenwurf. Auf hohem profilirtem Postament. H. 027, 
sammt Postament, 035. Angeblich Kleinasien. 
Fürst Johann von und pu Liechtenstein. 
Abgeb. Froehner, Collection Greau, pl. LXXIX u. LXXX, und Cartault, 
Terres cuites grecques pl. XIV. 
1187. Groteskfigur: Frau in enganliegendem Gewände mit gekreuzten 
Beinen auf einem Throne sitzend, die Rechte in die Seite gestemmt, 
die Linke am Sitzrande. Uebergrosser Kopf und Oberleib bei 
dünnen und kurzen Extremitäten. H. CP 15. Herr Fr. Trau. 
1188. G roteske Fi gur mit grossem Kopfe, kurzen Beinen und miss 
gestaltetem Leibe auf ungezäumtem Pferde galoppirend. Unten offen. 
Kleinasiatisch. H. 0'14. Frau B. Kitschelt. 
1189. Carricaturenköpfchen, kleinasiatisch. 
Dr. Jurie von Lavandal. 
1190 u. 1191. Köpfchen, männlich und weiblich, Nr. 1191 eines Kindes. 
Kleinasiatisch. Dr. Jurie von Lavandal. 
1192. Köpfchen des Herakles, ehemals vergoldet. 
Dr. Jurie von Lavandal. 
1193. Negerköpfchen, kahl. H. CP06. Herr Fr. Trau. 
1194. Eros in dem aufgenommenen Gewände Früchte tragend (?). 
H. 0 • 105. Herr Fr. Trau. 
1195. Weibliche Figur auf niedrigem Sessel mit geraden Beinen 
sitzend, vornübergebeugt und mit den beiden Händen nach dem 
erhobenen rechten Fusse langend, wie um sich an dem Schuhe 
etwas zu richten. Sie trägt Chiton und Stirnknoten. Wahrscheinlich 
kleinasiatisch. H. CP 105. Herr Fr. Trau. 
Myrina. 
1196. Idol (puppenartig mit beweglichen Armen) der nackten Aphrodite 
in sitzender Stellung. Sie trägt hohen Kopfschmuck mit Blättern, 
Halsband, um die Brust kreuzweise gelegtes Collier, Spiralen um 
den linken Ober- und rechten Unterschenkel, sowie hohen Kothurn. 
H. 0’21. Herr 0. van Lennep. 
1197. Puppe ohne Arme, weiblich, nackt, ohne jeden Schmuck. H. 0'17. 
Herr 0. van Lennep. 
1198. Aphrodite in hochgegürtetem Chiton, der von der linken Brust 
herabgeglitten ist; sie stützt die Linke, über welche der Mantel 
geworfen ist, auf eine Säule und betrachtet einen Apfel, den sie 
in der Hand hält; die Rechte ist in die stark ausgebogene Hüfte 
gestemmt. H. 0•245. Herr Fr. Trau. 
1199. Aphrodite, der vorhergehenden im Typus und Motiv nahe ver 
wandt; nur ist sie nackt, bis auf den um den Unterkörper ge 
worfenen Mantel, stützt sich auf einen Pilaster und hat die Rechte 
erhoben, um sich in einem (fehlenden) Spiegel zu betrachten. 
H. O - 24. Herr Fr. Trau. 
Siehe Pottier et Reinach, Necropole de Myrina. Taf. VI, 4.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.