MAK

Volltext: Katalog der archaeologischen Ausstellung

103 — 
1287. Ziegenbockhaupt, auf dem ein Adler sitzt. Auf gegliedertem, 
nach oben sich verjüngenden Sockel. Bekrönung eines Scepters? 
H. 0’09. Aus Griechenland. Herr. Fr. Trau. 
1288. Brillenschlange, halb aufgerichtet. (Votiv?) L. 0-135. Aus 
Aegypten. Herr Fr. Trau. 
1289. Sphinx, mit fein ciselirten Flügeln, Vorderbein gebrochen; bildete 
die Umkleidung eines runden Geräthfusses. H. bis zur Flügel 
spitze O'IOÖ. In Paris erworben. Herr Er. Trau. 
1290. Hermes, im gewöhnlichen Habitus mit Beutel, Flügelhut und 
Heroldstab. H.0-066. Der baumartige knorrige Zweig mit Sprossen 
nicht zugehörig. Herr Fr. Trau. 
Etruskisch. 
1291. Achelous-Maske, aus dünnem Blech getrieben, langbärtig, die 
spitzen Hörner und Ohren, ebenso die emaillirte Füllung der 
Augen besonders angenietet. Diente als Apotropaion auf einem 
Schilde. H. 0■395. Aus Rom. K. k. österr. Museum. 
1292. Krieger von überschlanken Proportionen, bekleidet mit einem 
Panzer, unter dem der gefältelte, nur bis zur Schamgegend reichende 
Leibrock hervorkommt, Beinschienen und Helm mit aufgeklappten 
Backenschienen und grossem Kamme. Die Rechte zückte den Speer, 
die Linke scheint den Schild gehalten zu haben. H. 0'19. 
Herr Fr. Trau. 
1293. Krieger (Mars?) von überschlanken Proportionen, mit dem linken 
Bein weit ausschreitend, bekleidet mit kurzem Pterygespanzer; die 
erhobene Rechte zückte den Speer, die Linke hält einen flachen 
Rundschild vor den Leib; auf dem Kopfe Helm mit aufgeklappten 
Backenschirmen (oder Hörnern?) und colossalem Mittelkamme. 
H. 0'268. In Paris gekauft. Herr Fr. Trau. 
Beschr. Archaeolog.-epigraph. Mitth. III. (1879), S. 185 n. 66. 
1294. Krieger von übermässig schlanker Bildung, bekleidet mit kur 
zem Rocke, auf dem Haupte eine spitz zugehende und dann etwas 
ausladende Mütze, schreitet in Angriffstellung vor: Die Linke hält 
einen kleinen oblongen gewölbten Schild vor die Brust, die erhobene 
Rechte zückte den Speer. Quer vor dem Leibe hängt ein Krumm 
schwert mit breitem Griff. Gesicht barbarisch, sehr grosse Ohren 
mit Löchern für Ohrringe. H. 0'145. Herr Fr. Trau. 
1295. Herakles, schreitend, im Löwenfell, das auf dem Haupte liegend 
unter dem Kinne zusammengeknotet ist und über den linken Arm 
herabfällt. Die Rechte schwang die Keule, die Linke hielt den 
Bogen. H. O'l. Frau Th. von Göyy. 
1296. Herakles, dem vorhergehenden im Motive ganz ähnlich. Der rechte 
Arm fehlt. H. 0-16. Frau Th. von Gö^sy. 
1297. Herakles, aus Silber; über den linken Arm hängt das sorgfältig 
ciselirte Löwenfell, die seitlich ausgestreckte Rechte hält erhoben die 
Keule. Arbeit provincieil etruskischen Charakters, namentlich in 
der prononcirten Andeutung der Brustmuskeln. H. 0’135. Vom 
Fuciner-See. K. k. österr. Museum.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.