MAK

Volltext: Katalog der archaeologischen Ausstellung

— 131 — 
1562. Satyr, jugendlich; linkes Standbein, rechtes Bein etwas seitwärts 
und rückwärts gestellt. Die Linke trägt ein kurzes Pedum, die hoch 
erhobene Rechte eine Traube, zu der ein zu den Füssen des Satyrs 
liegender Panther verlangend aufblickt. Rechts Baumstrunk mit 
Weinranken. Römische Wiederholung eines griechischen Motivs. 
H. 0'68, Aus der Sammlung Cardinal Pacca (Ostia). (Saal IX.) 
Herr Fr. Trau. 
1563. Grabrelief in Tempelform. Unter dem Giebel: Mr|vu)cpi\oc; 
’ATTo\\o[v]viöou Ke "Atrqptc«; ’AttoMwvIou Tputpaivp Trj ^uyaipi Kai 
MnvuucpiXw To viü). Im Felde die beiden Verstorbenen; links der 
Jüngling, rechts seine Schwester, die Rechte wie sprechend erhoben. 
Ganz rechts in der Ecke sehr klein eine trauernde Dienerin. 
Zwischen den Köpfen der Verstorbenen von späterer Hand: x§P 6 - 
An den beiden Eckakroterien des Giebels Reste von Bleiklumpen, 
vermittelst welcher wohl noch eine besondere Verzierung angebracht 
war. Griechische Arbeit der Kaiserzeit. H. U03, Br. 0'50. Aus der 
Sammlung Cardinal Pacca (Ostia). (Saal IX.) Herr Fr. Trau. 
1564. Brunnenfigur: Putto spärlich gelockt, nackt, mit gesenktem Blick, 
in der Linken eine Traube tragend, in der Rechten ein Spitz 
hündchen. Durch das Maul des bellenden Thieres ging das 
Leitungsrohr; der Putto betrachtete den Wasserstrahl. Gefällige 
Decorationsarbeit wohl noch hellenistischer Zeit. H. 0‘78. Aus der 
Sammlung Cardinal Pacca (Ostia). (Saal IX.) Herr Fr. Trau. 
1565. Satyr, jugendlich, die Querflöte blasend. Er steht an einen Baum 
strunk gelehnt und hat das linke Bein über das rechte geschlagen. 
Aufgeblasene Backen, hohe Frisur, im Haar ein Fichtenkranz, von 
dem auf die Schultern je eine Binde herabfällt. Decorative Arbeit 
aus der späteren Kaiserzeit. H. 0'96. Aus der Sammlung Cardinal 
Pacca (Ostia). (Saal IX.) Herr Fr. Trau. 
1566. Satyr, ähnlich wie die vorhergehende Nr. Aus der Sammlung 
Cardinal Pacca (Ostia). (Saal IX.) Herr Fr. Trau. 
1567. Silvanus mit Halbstiefeln und einem über der rechten Schulter 
zusammengebundenen Fell, in dessen Bausch er mit der Linken 
Früchte trägt; die gesenkte Rechte schultert einen Pinienzweig. 
Der mit Eichenlaub bekränzte Kopf erinnert durch die Spitzohren 
und das in einzelnen Büscheln aus der Stirn herauswachsende 
Haar an den Satyrtypus; dagegen ist das bärtige, knochige Gesicht 
voll milder Freundlichkeit. Zur Rechten ein Hund. Gute Arbeit der 
Kaiserzeit. 0'78. Mehrfach ergänzt. Aus der Sammlung Cardinal 
Pacca (Ostia). (Saal IX.) ' Herr Fr. Trau. 
1568. Grabschmuck: Putto als Herakles mit der Keule, auf der Löwen 
haut ausruhend. Stirnschopf, lange Locken, durchbohrte Augensterne. 
Spätere Kaiserzeit, L. 0'80, Br, 0'43. Aus der Sammlung Cardinal 
Pacca (Ostia). (Saal IX.) Herr Fr. Trau. 
1569. Büste eines Gottes aus dem dionysischen Kreise. Gegen 
die linke Schulter geneigt. Mächtiger Bart in einzelnen Locken 
etwas nach rechts herabfallend. Der Schnurbart setzt bei den 
Nasenflügeln an und hängt, zu zwei Locken gedreht, über die 
Mundwinkel herab. Glatze, Epheukranz , Spitzohren. Starke 
Nasenwurzeln und Augenbrauenknochen, Stirnfalte. Gesicht von 
9*
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.