MAK

Volltext: Katalog der archaeologischen Ausstellung

— 15 — 
158 Ort band einer Schwertscheide aus Bein, oben in durchbrochener 
Arbeit Rundbogenverzierungen. L. 0 - 07, Br. 0'045. 
Herr K. Hollit^er in Deutsch-Altenburg. 
159. Kleiner Fingerring, aus gelbem Glas, darauf röthlicher Ring 
stein in weisser Fassung. Durchm. 0'013. 
Oberstlieutenant O. Vötter. 
160. Perle, aus Glas, in Millefiori-Technik. 
Oberstlieutenant O. Vötter. 
161. Schlussstück, aus Glaspaste, eines Armbandes, mit schrägen 
Punktreihen in Relief verziert. Oberstlieutenant 0. Vötter. 
162 und 163. Fingerringe, aus Gold, der Reif aus zwei Perlstäben 
gebildet, zwischen welchen ein Draht in Schlangenwindungen ein- 
gelöthet ist. Der verzierte Kasten des einen trägt einen Blutstein- 
Intaglio: römischer Legionär, behelmt, [mit hohen Stiefeln, um 
die Lenden flattert ein Gewand, die Rechte hält das Pilum, die 
Linke trägt an einer Stange das Gepäckbündel. Im Kasten des 
andern ein Sardonyx. Herr J. Salier. 
164. Siegelring, aus Gold, aussen gerieft; in oblonger, am Rande 
zierlich durchbrochener Platte ein Achat. 
Herr K. Hollit^er in Deutsch-Altenburg. 
165. Fingerring, aus schwerem Gold. Reif und Kasten verziert; als 
Stein eine Camee, einen Stier darstellend. 
Herr K. Hollit^er in Deutsch-Altenburg. 
166. Fingerring, aus Gold, kreisrunder dünner Reif mit gekreuzten 
Stäben in Relief geschmückt; die kreisförmige, von einer erhabenen 
Perlenschnur begrenzte Platte trägt in Zellenfassung fünf rothe 
Steine, dazwischen vier Perlrosetten en relief. 
Herr K. Hollit\er in Deutsch-Altenburg. 
167. Fingerring, glatter, schmaler Reif mit Carneol-Intaglio: hockender 
Cyniker. Herr J. Salier. 
168. Siegelring, aus Gold, gerieft, mit Achat-Intaglio, darauf: Sonne, 
Mond, Käfer und Seekrebs (?). 
Herr K. Hollit\er in Deutsch-Altenburg. 
169 und 170. Armringe, aus Bronze, von oblongem Querschnitt, aussen 
mit Längsriefen, die offenen Enden säulchenförmig. Innerer Durchm. 
circa O’OöS, Dicke 0 004. Herr J. Salier. 
171 und 172. Kettchen, Nr. 171 aus dünnem, achterförmig gebogenen 
Golddraht, mit kleinen Perlen und Rubin - Scheibchen besetzt. 
Nr. 173 ähnlich, kurz, mit Hyacinth. Herr J. Salier. 
173. Zwei schwebende Flügelgestalten halten ein Porträtmedaillon 
(vgl. z. B. die Constantius-Münzen), versilberte Bronze. L. 0'034, 
Br. 0‘014. Herr J. Salier. 
174. Theil eines goldenen Schmuckreifens (Torques?), bestehend aus 
fünf, durch kleine Röhrchen verbundenen fünftheiligen Quirlen, an 
die sich einerseits ein mit zwei Knöpfen, zwischen denen ein See 
pferdchen sitzt, und dem Schlusshaken versehener ovaler Kasten, 
anderseits ein viereckiger platter Hohlkörper anschliesst, dessen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.