MAK

Volltext: Katalog der archaeologischen Ausstellung

— 24 - 
getrennt, ein Schild in Profilansicht. B) Weibliche Büste (geflügelt?), 
rechts davon Eros mit Schild und Schwert, ein Kaninchen an 
greifend. Der Rand oben ornamental ausgeschnitten. L. 0"125, 
H. 0'045. A. Freiherr von Ludwigstorff in Deutsch-Altenburg. 
Abgeb. b. Kubitschek-Frankfurter, Führer durch Carnuntum, S. 50. 
271. Gladiator aus Bein, mit Gitter-Visirhelm, Scutum, Krumm 
schwert und Beinschienen bewehrt. Messer-oder Dolchgriff. L. 0'09, 
Br. 0'028. Herr K. Hollit\er in Deutsch-Altenburg. 
272. Dolchgriff, aus Bein geschnitzt; Panther, einen Widderkopf 
zwischen den Vorderpranken. L. 0'076, H. 0'028, Br. 0011. 
Museum des Vereines „Carnuntum“ in Deutsch-Altenburg. 
Abgeb.: Kubitschek-Frankfurter, Führer durch Carnuntum S. 52, Fig, 9. 
273. Kammfragment aus Bein, bestehend aus je vier mit den flachen 
Seiten mittelst Bronzenägeln aneinander befestigten spiralförmig 
geriefelten Leisten von halbrundem Querschnitt, dazwischen ein 
geklemmt eine nach aussen hin ornamental ausgeschnittene Bein- 
Lamelle. L. 0'195, Br. 0'043. 
A. Freiherr von Ludwigstorff in Deutsch-Altenburg. 
274und 274a. Haarnadeln aus Bein, a) mit Frauenbüste, b) mit Hand. 
L. 0-102 und 0-11. 
A. Freiherr von Ludwigstorff in Deutsch-Altenburg. 
275. Kopf einer Haarnadel aus Bein: viersäuliges, gegiebeltes 
Tempelchen, darauf ein Vogel. L. 0’08. 
Graf O. Abensperg-Traun in Petronell. 
276. Kopf einer Haarnadel aus Bein, mit weiblicher Büste. L.0‘086. 
Graf O. Abensperg-Traun in Petronell. 
277. Hülse aus Bein, die Oberfläche von kantigen Reliefbuckeln be 
deckt; Griff einer Waffe oder eines Instrumentes; auf einer Seite 
ein Spalt und senkrecht dazu eine Eisenniete. L. 0'092, Durch 
messer 0 - 025. 
A. Freiherr von Ludwigstorff in Deutsch-Altenburg. 
278—280. Plättchen aus Bein (Geräthbeschläge), zum Theile noch mit 
den beinernen Nägeln; darauf eingraviert bei Nr. 278 und 279 ein 
Delphin, bei Nr. 280 Kopf eines Ziegenbockes zwischen Blumen 
L. 0-045— 0-10, Br. 0‘021—0-023. 
A. Freiherr von Ludwigstorff in Deutsch-Altenburg. 
281. Töpfchen, bauchig, nach oben und unten sich verengend, über 
zogen mit gutem schwarzem Firniss. H. 0-11. Aus Schwechat oder 
Carnuntum. Sammlung Widter. 
282. Statuette aus weissem, geglättetem Thon, aus zwei Theilen ge 
formt: Aphrodite, nackt, mit der Rechten das aufgelöste Haupthaar 
fassend (Gesicht fehlt), die Linke auf das über eine Säule ge 
breitete Gewand legend. Von gleicher Provenienz, ja aus derselben 
Form gepresst wie eine Figur von Birglstein. H. 0‘135. Gefunden 
1892 im Thiergarten. Graf 0. Abensperg-Traun in Petronell. 
283. Weibliche Büste aus weissem, geglättetem Thon, aus zwei 
Hohltheilen geformt; unter den Schultern trapezförmig abgeschnitten. 
Ideal-Typus, das Gesicht umgeben acht symmetrische Haarwülste,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.