MAK

Volltext: Katalog der archaeologischen Ausstellung

29 — 
317. Henkel, halbkreisförmig, oben sich verjüngend und bei rundem 
Querschnitt in einen Pinienzapfen ausgehend; aus dem unteren, 
vierkantigen, durch eingravirte Linien gezierten Theile entspringt, 
durch einen Wulst und Akanthusblätter vermittelt, der Vorderleib 
eines Stieres mit menschlichem Antlitz. Die Hufe der gebogenen 
Vorderbeine sind durch ein cylindrisches Stäbchen verbunden. 
Von hier zu dem Pinienzapfen 0‘20. Staatsmuseum in Aquileja. 
318. Spiegel aus Weissmetall (Bronze mit starkem Bleizusatz), mit 
ausgezacktem Rand und besonderem, durchbrochenem Griffe. 
Durchm. 0*2, L. 0*34. Aus der Beligna. 
E. Freiherr v. Ritter-Zdhony in Gör%. 
Vergl. L. Lindenschmitt, »Das röm. german. Centralmuseum«. Taf. XIX, Nr. 3. 
319. Palmette über horizontalen Ranken aus einem Kelch aufsteigend 
und in einen aus ihrer Mitte erwachsenden kleineren Kelch 
endigend; durchbrochene Arbeit, die Grundfläche massig gewölbt. 
H. 0'102. Br. 0'127. Raccolta comunale in Aquileja. 
319a. Palmette, ähnlich der vorigen, jedoch einfacher und in eine 
stilisirte Aehre endigend. H. 0*07. Br. 0 - 092. 
Sammlung Ritter in Aquileja. 
320. Attache, Gorgonenmaske in Relief, oben ein Tragring. H. 0*07. 
Br. 0*052. " Sammlung Ritter in Aquileja. 
321. Attache, ähnlich der vorigen, jedoch mit Schild, in diesem Erot, 
sich auf Ranken schaukelnd. Der Tragring oben (durch eine 
Kette?) stark ausgewetzt. H. 0*078. Br. 0*05. 
Staatsmuseum in Aquileja. 
322. Relief-Maske, bärtig, an der Stephane zwei Rosetten. Applique. 
H. 0*047. Br. 0*026." Staatsmuseum in Aquileja. 
323. Tragflasche in Form einer ausdrucksvoll gebildeten Barbaren 
büste von negroidem Typus, das Haar in kleinen verticalen 
Löckchen, kurzer Bart, am Halse eine Bulla, Brüste fast weiblich. 
Der Scheitel als Deckel mit Charnier gebildet, über den Ohren 
zwei Ringansätze mit Traghenkel. H. 0*105. Aus Monastero. 
E. Freiherr von Ritter-Zdhony in Gö?y 
324. Oelfiäschchen in Form einer zweihenkeligen Amphora. Deckel 
und Henkel mittelst dreier geflochtener Kettchen und eines Mittel 
ringes an einer längeren ebensolchen befestigt, welche in einen 
Finder-Tragring endigt. H. 0*105. Aus einem Grabe bei Braida, 
Monastero. E. Freiherr von Rittet -Zahony in Gör 
325. Lampe in Form eines Negerkopfes, aus dessen Mund die Docht 
schnauze hervorragt. Hinten Tragring, der Scheitel als Klapp 
deckel geformt. L. 0*12. Aus Monastero. 
E. Freiherr von Ritter-Zdhony in Gotj. 
326 Leuchter, auf drei Thierbeinen, zwischen denen, wie gewöhnlich 
bei den etruskischen, kleine Zäpfchen hervorragen, ein cylindrischer 
Schaft über den von oben eine glockenförmige Hülse zum Schutze 
der Hand gestülpt ist; ihre den Schaft umgebende cylindrische 
Fortsetzung endigt nach einer doppelten Einschnürung in eine 
etwas vorspringende kreisförmige Platte, auf der, wie die vor-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.