MAK

Volltext: Katalog der archaeologischen Ausstellung

- 76 
zugewandten Sphinxen. Oben Punktreihe, unten Strahlenornament. 
Korinthisch. H. 0'10. Prof.. Dr. Schrötter von Kristelli. 
991. Aryballos, der Bauch in schwarze, rothe und weisse Kugelsphären 
getheilt. Korinthisch.' H. 0'05. H^err Fr. Trau. 
992. Alabaströn, schlauchförmig, mit Gbrgöneiön,' in Umrissmalerei. 
Korinthisch. Vasen und Terracotten im k. k. österr. Museum. 
Nr. 82. 
993. Kröte von höchst naturalistischer Bildung, die Oberfläche fein gekörnt 
in Nachahmung der natürlichen Thierhaut und mit schwarzen 
Flecken bemalt. Die Augen waren aus einem anderen Materiale 
eingesetzt. Auf der Unterseite zwischen den Hinterbeinen eine grosse 
Oeffnung. Die Vorderbeine fehlen. Der feine gelbliche Thon scheint 
der der altkofinthischen Vasen zu sein. L. 0'07. Herr Fr. Trau. 
994. Pithos, roththonig, gerieft, darüber Fries, mit der aus einem 
Stempel aufgedrückten sich wiederholenden Figur eines Reiters; 
auf der Pferdecrouppe ein langhalsiger Vogel; Oben Wellenband. 
Gehört zur ältesten Entwicklungsstufe dieser Gattung. H. 0‘74. 
(Saal IX.) Herr E. Miller Aichhof. 
995. Pithos mit sprengenden Reitern. Jüngere Stufe der Gattung, zu 
welcher die vorhergehende Nummer gehört. Vasen u. Tetracotten 
im k. k. österr. Museum Nr. 210 (Saal IX). 
996. Schüsseln der vorhergehenden Gattung. Vasen und Terracotten 
im k. k. österr. Museum Nr. 211 u. 212 (Saal IX). 
997. Sarkophag; der (fragmentirte) Kasten oblong, oben mit einem 
flachen und bemalten Rahmen versehen. Das Material ein grober 
Thon, über welchen eine Schichte feineren rothen und als Mal 
untergrund eine Schichte weissen Thones gelegt ist. Vorzeichnung 
mit Firnisslinien, das Meiste mit Firniss ausgefüllt, Einzelnes ist 
im Umrisse stehen geblieben. Aufgesetztes Weiss für Innen 
zeichnung. Kopfstück: Drei Hirsche, verfolgt von einem Reiter 
und einem Jäger auf Zweigespann, unter den Pferden eine Hündin. 
Fussstück: Steinbock zwischen zwei Panthern. S e i t e n le i s t e n, 
oberes Bildfeld: Sirene, unteres: Steinbock; dazwischen Flecht 
band. Altjonisch, VI. Jahrh. L 2’12, Br. oben 0’93, unten 0‘72. 
Aus Klazomenae. (Saal IX.) 
Abgeb; Ant. Denkmäler, Bd. 1, Taf. 45. 
Archäolog. Sammlung d. k. k. Universität. 
998. Amphora mit tanzenden Männern. Altjonisch. Vasen und Terra 
cotten im k. k. österr. Museum Nr. 216 (Saal IX). 
999. Deinos mit tanzenden Silenen. Vasen und Terracotten im k. k. 
Österr. Museum Nr. 215 (Saal IX). 
1000. Amphora, eiförmig, mit absetzendem Halse, echinusartiger Mündung 
und eingeschnürtem abfallenden Fusse. In Schulterhöhe a) Zwei 
kampf mit einem Unterliegenden, rechts ein wartendes Viergespann. 
b) Obscöne Darstellung mit Männern und Frauen. Eingeschlossen 
wird dieser Fries oben und unten durch Lotosknospen- und Blüthen- 
ketten. Zu unterst doppelte Reihe ineinandergestellter Strahlen und 
Streifen mit direct aufsitzenden Lotosknospen und -Blüthen. Am
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.