MAK

Full text: Führer durch die Ausstellung von Arbeiten k. k. kunstgewerblicher Fachschulen

und zwar solche aus einem Theilgebiete des 
kunstgewerblichen Zeichnens und Modellirens, 
nebst Proben der Lehrwerkstätten- und Atelier- 
production, gibt also durchaus kein lücken 
loses Bild der gesammten Unterrichtsthätigkeit 
der betreffenden Schulen; insbesondere sind 
rein technische Leistungen (Werkzeichnungen 
u. a.) nicht zur Ausstellung gebracht, da ihre 
Pflege an den ausgeführten Arbeiten selbst klar 
wird. 
Eine vollständige Darstellung des gesammten 
Wirkens einer jeden einzelnen Schule zu bieten, 
war von vorneherein unbedingt ausgeschlossen, 
weil einmal die Zahl der an der Ausstellung 
betheiligten Lehranstalten eine sehr grosse ist 
(86), weil ferner entsprechend grosse Räume nicht 
zur Verfügung standen, endlich, weil auch auf die 
zu befürchtende Ermüdung der Beschauer Rück 
sicht genommen werden musste. 
Mit der Ausstellung war auch durchaus nicht 
beabsichtigt, die stufenweisen Fortschritte der 
Schüler in den einzelnen Lehrgegenständen und 
Classen oder die persönliche Tüchtigkeit der 
Lehrer und einzelner Schüler nachzuweisen — 
diese Aufgabe obliegt vielmehr der Fachinspection 
an Ort und Stelle, sowie den localen Schüler 
arbeitenausstellungen — sondern es sollten über 
haupt nur die Endergebnisse bestimmter, unter 
den gegebenen Verhältnissen hervorragend wich 
tiger Zweige des Unterrichtes — des Zeichnens 
nach Naturformen in Verbindung mit 
Comp ositionsübungen und des kunst- 
VI
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.