MAK

Volltext: Führer durch die Ausstellung von Arbeiten k. k. kunstgewerblicher Fachschulen

Hall und der k. k. Fachschule für Thonindustrie in 
Bechyn (Ofen).* 
Das Interieur ist die Nachbildung eines aus 
dem Jahre 1490 stammenden, mit zwei Erkern ver 
sehenen, an Wänden und an der Decke vollständig 
vertäfelten Zimmers im Schlosse. Die Vertäfelung 
des Raumes ist im Charakter der Spätgothik durch 
geführt; reichgeschnitzte Masswerkfriese zieren 
die Decke, polychromirte Wappen, schön profilirte 
Umrahmungen und Beschläge schmücken die 
Thüre. Besonders reich ist der Unterzugbalken 
ornamentirt. Ein mit Schnitzerei gezierter Wasch 
schrank steht, gleich den Sitztruhen an einer 
Wandseite, in Verbindung mit der Täfelung. 
Der im Interieur befindliche Ofen und der 
Tisch sind Nachbildungen von mittelalterlichen 
Objecten aus Tirol und entsprechen dem Stil 
charakter des Zimmers. 
NACHBILDUNG DES FÜRSTENZIMMERS 
IM SCHLOSSE VELTHURNS (TIROL), aus 
geführt von der k. k. Fachschule für Holzbearbei 
tung in Bozen unter Mitwirkung der k. k. Fach 
schule für Thonindustrie in Bechyn (Ofen), der 
k. k. Fachschule für Kunstschlosserei in Königgrätz 
* Die Burg Reiffenstein, in der nächsten Umgebung des 
Städtchens Sterzing in Tirol gelegen, soll 1222 durch 
Berchthold Sehelin gegründet worden sein; 1465 verlieh 
Erzherzog Sigismund die Burg der Commende des deutschen 
Ordens in Sterzing. Gegenwärtig ist das Schloss im Besitze des 
Ferdinand Grafen Taxis in Innsbruck. 
5
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.