MAK

Volltext: Katalog der Schiller-Ausstellung

294 Schillers Arbeitszimmer in Weimar. Kolorierte 
Lithographie von Ed. Lobe. Heinrich Bauer. 
2g5 Das Schiller-Haus in Weimar. Gestochen von 
Winkler. Heinrich Bauer. 
296 Schiller Charlotte v, geh. Lengefeld, gestochen 
von J. Axmann. 
297 Wolzogen Karoline v-, gestochen von J. Sonn 
leithner, aus Wurzbachs Schiller-Buch. 
K. k. Hof- und Staats drucke rei. 
Vitrine in der Ecke. 
2g8 Schiller Friedrich v. Aquarell von B. Froriep. 
29g — gestochen von R os m äs ler nachF. Tischbein. 
300 — gestochen von Laurenz nach Graff. 
301 — nach den besten Hilfsmitteln gezeichnet und 
gestochen von C. A. Schwerdgeburth. 
302 — anonymer Kupferstich. 
303 — Medaillon, Kreidezeichnung, darüber eine Locke 
Schillers aus dem Nachlasse des Malers Jage 
mann, der Schiller auf dem Totenbette ge 
zeichnet hat. 
304 — »in Karlsbad«. (Photographie.) 
305 — Silhouette einer Büste. 
306 Gleichen-Russwurm, Emilie Freifrau v., geb. 
Schiller. Brief, d. d. 20. Februar 1865 und Visit- 
karte. 298—306. Josefine Krommer, Wischau. 
307 Graff Anton, Selbstporträt. Gestochen von 
C. Müller. 
K. u. k. Familien-Fideikommiß-Bibliothek. 
45
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.