MAK

Volltext: Katalog der Schiller-Ausstellung

308 Schiller Friedrich. Originalskizze Anton Graffs zu 
dem bekannten Schiller-Porträt im Körner-Museum 
zu Dresden. Graff 'erzählt: »Die größte Not, zu 
letzt auch die größte Freude, hat mir das Bild 
Schillers gemacht. Das war ein unruhiger Geist, 
der hatte, wie wir sagen, kein Sitzfleisch. Ich war 
genötigt, den schon auf die Leinwand gezeichneten 
Umriß mehrmals wieder auszuwischen, da er mir 
nicht stille hielt. Endlich gelang es mir, ihn in 
einer Stellung festzubannen, in welcher er, wie 
er versicherte, sein Lebtag nicht gesessen, die aber 
von den Körnerschen Damen für sehr angemessen 
und ausdrucksvoll erklärt wurde.« 
Fritz Arndt-Oberwartha. 
309 Schiller Friedrich. Miniaturporträt auf grauem 
Papier. (Stammt angeblich aus dem Besitze des 
Karlsschülers Dr. Jensen zu Altona.) 
Fritz Arndt- Oberwartha. 
310 Schiller Friedrich, Kupferstich von Schmidt, 
Jena 1806. Josefine Krommer, Wischau. 
311 Schiller Charlotte v., geb. Lengefeld, Silhouette 
aus dem Nachlasse Josef Kürschners. 
Gottfried Eissler. 
312 Schiller Friedrich v., Büste nach Dannecker, 
auf Seide gestickt. Felix Schwab. 
313 Schillers Garten bei Jena. Auf Seide gestickt. 
Felix Schwab 
46
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.