MAK

Volltext: Katalog der Schiller-Ausstellung

343 Schiller Friedrich v. Nach Mad. Simo neau (sic), 
lithographiert von J. Bendixen, mit Faksimile 
»Wie der Quell...« Hamburg, v. J. M. 
Commeter, 1827. K. k. Hofbibliothek. 
344 — gemalt von G. v. Kiigelgen, gestochen von 
Hr. L o e d e 1. K. k. Hofbibliothek. 
345 - »F. Kürschner del. et sculps. G. F. Riedel 
exc.« Unter dem Porträt eine Darstellung aus 
der Szene IX, 3 der »Räuber« (Pater unter 
die Räuber tretend). K. k. Hofbibliothek. 
346 — lithographiert von Rudolf Hoffmann. Ver 
lag von F. Paterno, Wien. 
K. k. Hofbibliothek. 
347 — Stahlstich von KarlMayer, nach C. Schmidt. 
Stuttgart: Literaturcomptoir. (Nur in 35 Exem 
plaren gedruckt). K. k. Hofbibliothek. 
348 — Gestochen von Rudolf Rahn nach Frau von 
Simanowitz, geb. Reichenbach. 
K. k. Hofbibliothek. 
34g — Lithographie von Mil st er nach einem 1852 
im Besitze von Fräulein Junot, Stieftochter 
von Schillers Tochter KLaroline, gewesenen 
Original (handschriftliche Notiz von Adolf 
Stahr). K. k. Hofbibliothek. 
350 Schiller, umgeben von Gestalten seiner Dichtungen. 
Gestochen von J. Axmann. 
Schillers Enkel Friedrich v. Schiller und Hein 
rich Ludwig Freiherrn v. Gleichen-Ruß wurm, 
gestochen von M. Hof mann aus Wurzbachs 
Schiller-Buch. K. k. Hof- und Staatsdruckerei. 
5o
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.