MAK

Volltext: Ausstellung von älteren japanischen Kunstwerken

über Kiötö Nagoya, Tökyö und Yokohama. 
Die Kiötö-Arb eiten zeigen die ganze Ober 
fläche in Email, vielfach mit Zeichnung in einem 
mattönigen monochromatischen Feld. Die Tökyö- 
schule steht unter Führung des Namikawa 
Sosuke, sie zielt auf direkt malerische Wir 
kung ab und entwickelt eine eigentümliche 
Technik des cloisonne, das musen-jippö; die 
Stege sind vorhanden und dienen der Zeich 
nung, aber im Verlaufe des Prozesses werden 
sie zugedeckt, wodurch der Eindruck von Maler 
email entsteht. Das Charakteristiken der dritten 
modernen Schule liegt in der Anwendung mono 
chromatischen und transluciden Emails. Das 
erstere wird in Anlehnung an die Technik 
der monochromen chinesischen Porzellane in 
Tökyö und Nagoya geübt, die Farben sind 
gelb, rose du Berry, mattrot, Purpur, gras- 
und blattgrün, taubengrau und lapis lazuli- 
blau. Die Wirkung des transluciden Emails der 
neueren Zeit ruht auf dem Durchscheinen der 
auf dem Metallgrunde angebrachten ziselierten 
Zeichnung; die reizvollsten Effekte werden durch 
Verbindung von Goldgrund mit Purpuremail 
erzielt. Auch wird der Grund mit farbigem Email 
überzogen und darüber eine translucide Paste 
gelegt. Hirado-jippö nennen die Japaner die Ver 
bindung eines ä jour ziselierten Schmelz 
grundes mit translucidem Email und Shakudo 
27
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.