MAK

Volltext: Ausstellung von älteren japanischen Kunstwerken

Silbergehalt, das gebeizt einen feinen grauen Ton 
erhält) oder Shakudo (Kupfer mit Gold- und Silber 
gehalt, das gebeizt einen tiefblauen Ton erhält) 
oder Shido (eine Legierung von leuchtend roter 
Farbe). Die Fläche ist gerauht, gemattet, gekörnt 
etc. und mit Gravierung, Tauschierung oder Zi 
selierung versehen, auch mit Niello oder Email. 
Die Ornamentation enthält den reichsten Moti- 
venschatz: alle Arten der Tätigkeit des Jägers, 
Fischers, Ackerbauers (aber keine Darstellung 
von Gewerbe, Handel, Kunst, weil derartige 
Tätigkeit der Ehre des Schwertträgers wider 
spricht , Tiere, Pflanzen aller Art (Chrysanthe 
mum, Kirsche, Pflaume, Ahorn, Gingko, Iris etc.), 
Geräte. Die älteren Arbeiten zeigen konventionelle 
Stilisierung, die jüngeren freien Naturalismus. 
Die hervorragendsten Meister sind im XVIII. 
und XIX. Jahrhunderte: Masamitsu, Hisagoan, 
Katsutchika, Ippyoan, Kiyosada.Tomokan, Wata- 
nabe, Toshimitsu, Ishiguro, Iwama, Masayoshi. 
LACKARBEITEN. 
Die Lackarbeit ist eine der ältesten Tech 
niken der Japaner und beruht auf der Verwendung 
des Saftes des Lackbaumes, einer Art Gummi 
harzes, der den Gegenständen, die mit ihm über 
zogen werden, eine außerordentliche Härte, Glanz 
und Widerstandskraft gegen kochendes Wasser,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.