MAK

Volltext: Katalog der Internationalen photographischen Ausstellung im Oesterr. Museum für Kunst und Industrie 1881

0. Saal X. 
27 
Berücksichtigung der feinen Halbtöne, nach einem Negativ von I ritz Luck- 
hardt. — 5., 6. Objecte aus dem k. k. österr. Museum für Kunst und 
Industrie (Schlüsselhaken und Krug mit Figuren). Nach Negativen von 
Victor Angerer. — 7. Die Votivkirche , Trockenaufnahme von Voigt. — 
8. Reprodifction eines Stiches, Oelgeinälde-Imitation in Rouleau-Manier von 
Multz. Original - Imitation. — 9. Reproduction nach Alb. Dürer. Origmal- 
Im ß) Ch'emitypien in Zink. 1. Schmetterling, erster Versuch in Halb 
tönen. Negativ von Fr. Benque. (Originalgrösse.) — 2., 3., 4., 6. und fa. 
Reproductionen von Holzschnitten aus illustr Zeitschriften, mit Benutzung 
von Husnik’s Uebertragungspapier, circa V, der Originalgrösse. 
Von jedem A) und B) angeführten Objecte ist ein Abdruck und die ent 
sprechende Kupferplatte, respective das Zinkcliehe im Glaskasten aus- 
gestellt. 
C) Heliograpliisclie Arbeiten aus der Staatsdruckerei in Rio 
Janeiro 1. Der Planet Mars in der Opposition 1877. Photographische 
Aufnahmen von J. O. Lacaille, am kais. Observatorium in Rio Janeiro. 
2G Illustrationen über Rotationen und Flecke des Planeten, Heliogravüre. ^ 
2. Botocudenschädel aus dem Museum in Rio Janeiro, Heliogravüre in lt 
der natürlichen Grösse (linear). — 3. Botocudenschädel. Umdruck von der 
Kupferplatte auf Stein. — 4. Steinwaffen aus dem Museum in Rio Janeiro, 
Heliogravüre und Umdruck auf Stein. — 5. Typographia National (Staats 
druckerei) in Rio Janeiro, Heliogravüre, Aufnahme nach der Natur. — b. uas 
Riff bei Pernambuco, aus Prof. Hartt’s Fxpedition, Heliogravüre, Aufnahme 
nach der Natur. — 7. Karte der Provinz Pernambuco. Reduction nach einer 
Federzeichnung von Sabaila, Heliogravüre. — 8. Facjade des projeetirten 
Parlamentshauses in Rio Janeiro. Reduction nach einem getuschten P an 
von Schreiner. Heliogravüre. - 9. Generalkarte von Brasilien. Zwei Theite. 
»/ des Originals. Photolithographie. - 10. Karte der Provinz Pernambuco. 
Zinkographie. 
33. Thomas Burato, k. k. Hof-Photograph in Zara: Porträt-Aufnahmen 
mitDr. Vogel’s Collodion-Gelatine-Emulsion und mit selbstgefertigter 
Gelatine-Emulsion, im November 1S80 aufgenommen und in ge- 
wohnlicher Weise copirt; Pigment-Diapositive. 
Der Aussteller hat auf Grundlage der ersten Mittheilungen u er 10 ° 
graphie mit Bromsilber - Gelatine in Dr. Hornig's „Photographischer (Korre 
spondenz“ und Dr. Liesegang’s „Photographischem Archiv seit S ;1 
Jahres 1878 Versuche angestellt, und durch anfängliche Misserfolge auch 
nicht vom betretenen Weg abwenden lassen, sondern nach den hormeln 
von Bennett, Houlgrave, King, Wratten. Chardon, Vtda! und MoncUioven 
unverdrossen weiter gearbeitet und sich stets mit dem Ver a r . n 
gemacht. Die mit Gelatine - Emulsion '»-gestellten Ansichten wurden der 
„Academie Nationale“ in Paris eingeschickt und auf Grundlage des Be 
Uchtes des Heim Truchelut mit der silbernen Medaille pmmi.rt Auf 
Grundlage der bei Landschaftsaufnahmen gewonnenen guten 
der Aussteller auch mit Porträtaufnahmen im Atelier begonnen und Mebei 
so günstige Resultate erzielt, dass er bereits seit mehreren Monaten das 
erste Verfahren beinahe gänzlich aufgehen konnte und tn^esondere bm 
Kinderaufnahmen und grösserem Andrange von aufzunehmenden 
nur mehr das Bromsilber-Emulsionsveriahren anwendet, um sowo 
vorbereitenden Arbeiten der Collodionplatten zu ersparen, als auch amen 
bedeutendere Abkürzung der Exposition bessere .Resultate zu ®' zie ‘ e "- . 
Unmittelbar nach dem Erscheinen von Dr Vogel s Collodion - G “ e 
Emulsion hat der Aussteller ebenfalls mit derselben Versuche angestellt 
und damit reine sowie brillante Negative erhalten _ 
Der Aussteller übergiesst die Platten vor dem Aufgiessen der Emulsion 
mit einer Lösung von 1 g Gelatine in 300 ccm Wasser, wozu 6 ccm reine 
filtrirte Lösung fon Chromalaun in Wasser (1 : 50) gesetzt wird. Der Ent 
wickler besteht aus einer Mischung von 2 Th. der Lösung von je 50 g 
Pyrogallussäure und Glycerin in 300 g Alkohol mit 30 Th. Wasser, welche
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.