MAK

Volltext: Katalog der Internationalen photographischen Ausstellung im Oesterr. Museum für Kunst und Industrie 1881

D. Saal XI. 
31 
ehender Einsätze in die Camera vor der Casette (s. B sub 2 ci) gleich mit 
glasklarem .Rande hergestellt. Die Bilder sind durchwegs mit einfacher 
Uebertragung ausgeführt, in Diapositivpapier der Londoner Autotype Company. 
Zwei Doubletten zeigen den Effect des Purpurtones in Papieren, von Ad. 
Braun & Co. in Dörnach. Ein Rundbild hat ein grösseres Format, wie es 
in besonders mächtigen Projectionsapparaten gebraucht wird. 
2. Kohle diaposi tive für den Pr oj ectionsapparat; eine Aus 
wahl der in diesem Semester für die Vorlesungen des Ausstellers am Poly- 
technicum — Michelangelo und Raphael; die bildenden Künste im Mittel- 
alter — hergestellten Anschauungsmateriales. (Erste Benützung des Pro- 
jectionsapparates in den akademischen Vorträgen des Ausstellers.) Einfache 
Uebertragung, in Papier A. 5 extra Bister von Ad. Braun & Co. in Dörnach. 
Die Negative zu Projectionsbildern werden aufgenommen mit Dallmeyer 
2 B Patent (Schnellarbeiter) und Darlot 2" Porträtlinse; vereinzelt mit 
Steinheil Apparat Nr. 7 (neue Zählung), von 15*8 mm Oeffnung. 
3. Pigmentphotographien, Bildgrösse ca 44:55 cm. Die Negative, 
von Herrn Dr. A. v. Lorent (früher in Mannheim, jetzt in Meran) auf 
genommen, gehören dem Karlsruher Polytechnicum und befinden sich in 
der Verwaltung der kunstgeschichtlichen Sammlung desselben, deren Vor 
stand der Austeller ist. Die Negative, auf Wachspapier mittelst Trocken 
verfahrens aufgenommen, befinden sich grossentheils in einem so ramponirten 
Zustande, dass sie nur durch Copirkunststücke noch abgedruckt werden 
können. Einfache Uebertragung, da die dünnen Negative von beiden 
Seiten druckbar sind. Papiere, grösstentheils von der Autotype Company in 
London, einige (bei den neueren Abdrücken) von Ad. Braun & Co. in 
Dörnach (auch das stark rothgefärbte — lichtbeständige — Uebertragungs- 
papier). 
B Instrumente und Apparate für Anwendung der Photogra 
phie zu wissenschaftlichen Arbeiten und Expeditionen, sowie 
zu Unterrichtszwecken: 
1. Doppelproj ectionsapparat mit Oxycalci um licht, für Vor- 
lesungs- undReisezwecke eingerichtet. (Vgl. die ausgestellte Brochüre.) 
Dieselbe wird gegenwärtig von dem Aussteller auch in seinen Polytech- 
nicumsvorträgen benützt. Photographische Aufnahme. Apparat mit Zubehör 
und zusammenlegbares Stativ, von Dr. L. Harnecker in Wriezen a. O., 
R e i s e e i n r i c h t u n g nach Angabe des Ausstellers. Der zwischen 
Stativ und Apparat eingeschaltete Packkasten nimmt in der einen Abthei 
lung den Apparat, der zwischen Führungen unverrückbar eingescholjen wird, 
auf, der andere sämmtliches Zubehör ausser dem dreieckigen Untersatz 
brett, dem Gummisackpresser und dem Rahmengestell für die Bildwand. 
Der Kasten — geschlossen — misst 65 cm Länge, 60 cm Breite, 40 cm 
Höhe. Die Objectiyachse des aufgestellten Apparates befindet sich 183 cm 
über dem Fussboden. Aufnahme mit Busch's Universaltriplet Nr. 2. Kohle 
druck; doppelte Uebertraguug mit Papier. 
2. a) Reproductionsstativ eigener Construction für sehr 
genaue wissenschaftliche Arbeiten. Photographische Aufnahme. 
Die ganze Einstellung kann von dem hinter der Camera stehenden Opera 
teur dirigirt werden, nachdem der aufzunehmende Gegenstand (etwa, wie 
hier, ein auf ein Reissbrett gespannter Buntdruck) auf der beweglichen 
Staffelei befestigt ist. 2-5 m lang, 1 m breit, 2*25 m hoch; auf Rollen 
beweglich, auf Stellschrauben zu nivelliren. Aufnahme mit Voigtländer- 
Euryskop Nr. 5. Kohledruck mit einfacher Uebertragung (Negativ mit Ge 
latine abgezogen). 
NB. Um den Bewegungsmechanismus besser zu zeigen, musste aus zvvin- 
genden räumlichen Gründen das Stativ zum Zwecke der Aufnahme falsch 
gegen das Licht gestellt werden. 
2. b) Die Staffelei desselben Reprod u ctionsstatives mit der 
Einrichtung derselben zum Copiren aus Büchern. Photographische Auf 
nahme. Aufnahme mit Derogy’s Landschaftslinse 4 y/ . Kohledruck mit einfacher 
Uebertragung (Negativ mit Gelatine abgezogen).
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.