MAK

Volltext: Führer durch die Erzherzog Carl-Ausstellung

14 
i8o5, Darstellung der Schlacht bei Austerlitz 1805 und das 
Gefecht bei Enns 1805, dazwischen drei Bildchen der 
Salzburger Stadtgarde, darunter Kassa des Wiener Bürger 
regimentes 1806 mit dem Porträt des Bürgermeisters Wohl 
leben, auf der Kassa eine Grenadiermütze, ein Helmschild 
und zwei Säbel von 1805. 
In der Ecke; Schädel des bei Eschenau 1805 schwer 
verwundeten FML. Daniel Freih. v. Mecsery (f 1823) und 
zwei Porträte des Erzherzogs Carl. 
An der vierten Wand das Gemälde : Erzherzog Carl 
in der Schlacht bei Caldiero von l’Allemand, ein Porträt 
des Freikorpsführers Geramb, ein Ölgemälde des Herzogs 
von Enghien und Adjustierungsbilder der österreichischen 
Armee 1805. Darüber links eine gelbe Fahne von 1804, 
rechts eine weiße Fahne von 1806, darunter in einer 
Vitrine die Originalurkunde des Friedens von Preßburg, 
Darstellung der Übergabe der Schlüssel der Stadt Wien 
an Napoleon I., ein Gemälde des englischen Admirals 
Nelson, Dankgebet der Wiener Juden aus Anlaß der 
Rückkehr des Kaisers Franz nach Wien, Grenadier 
mützenschild des Wiener Bürgermilitärs 1805, Porträt des 
Wiener Bürgermeisters Leeb, bei Krems gefundene 
Kugeln, eine Anzahl von Münzen auf das Jahr 1805 und 
1806 und der Degen des G. d. K. Baron Melas mit dessen 
Taschenuhr. 
In der Mitte bildliche Darstellungen auf den Ein 
marsch der Franzosen in Wien 1805 und einige Karika 
turen. 
Raum X 
umfaßt Erinnerungsgegenstände an die dauernde oder 
vorübergehende Besetzung von Gebieten der Monarchie 
durch die Franzosen. An den drei Wänden; ein Zyklus von 
acht Bildern von Tendier mit Szenen aus der Besetzung 
von Eisenerz vom 28. Dezember 1800 bis 2. ]\Iärz 1801.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.