MAK

Volltext: Führer durch die Erzherzog Carl-Ausstellung

24 
von Wachen in Wien, die Einladung an Dr. Vivenot 
zu einer ärztlichen Konsultation über den Krankheits 
zustand des Herzogs und seine Totenmaske. An der rück 
wärtigen Wand ein Ölgemälde von Höchle, die Übergabe 
der Kaiserin Maria Louise in Braunau i8io an den fran 
zösischen Marschall Berthier, davor in einer Vitrine der 
Kinderwagen, Geschenk der Stadt Paris an Kaiser Napo 
leon. Ober den Vitrinen eine Reihe von Porträten des 
Herzogs, darunter eines von Daffinger und der Herzog 
von Reichstadt auf dem Totenbette von Ender. 
Raum XXII 
enthält militärische Genrebilder, meist von der Hand 
bedeutender Künstler. So sind unter anderem mit zahl 
reichen Bildern vertreten: Johann Bapt. Seele, Karl 
Schindler, Albrecht Schindler, Wilhelm Richter, Friedrich 
Treml, Nikolaus Moreau und Josef Munsch. In Vitrinen 
und auf Pulten in diesem Raume sind interessante Me 
daillen und Einzelblätter ausgestellt. 
Räume XXIII, XXIV, XXV 
enthalten Bilder, Waffen und Erinnerungen der österreichi 
schen Armee vom Jahre 1815 bis zum Jahre 1847. 
Der Raum XXIII umfaßt die Infanterie- und die 
Jägerwaffe. Die erste Wand ist mit Porträten von Jäger 
offizieren geschmückt. Darunter finden sich Infanterie 
kopfbedeckungen, interessante Scheibenbilder und 1 rom 
mein. Die zweite und dritte Wand ist mit den Porträten 
von Infanterieoffizieren geschmückt. Besonders bemerkens 
wert ist auf der Mittelwand ein Bildnis des Kaisers 
Ferdinand I., gemalt von Waldmüller. Ferner sind in 
dem Raume zahlreiche Infanterieuniformen dieser Periode 
ausgestellt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.