MAK
Nr. I I 
Internationale Samm 1 er - Zeitung 
Seite 129' 
und einen Vortrag über die Vermögensabgabe des Herrn 
Dr. Szombathy zu verzeichnen. 
Eine wichtige-Aufgabe oblag dem Verbände in der. Be 
reinigung der Übelstände, welche die steigende Reklame 
tätigkeit der Auktionäre für diese selbst und für den Propre- 
handel zur Folge hatten. Pie diesbezüglichen Verhandlungen 
haben, dank dem verständnisvollen Entgegenkommen beider 
Teile, ein gutes Resultat gezeitigt. Wi hoffen, daß das damals 
getroffene Abkommen ungefährdet v iterbestehen bleiben 
wird. 
Die Vereinigung hat mit der Zentralstelle für Ein-, Aus- 
und Durchfuhrbewilligungen verhandelt über die Zulassung 
eines Einfuhrkontingentes. Wir haben zunächst ein vorläufiges 
Ergebnis erzielt, mit dem wir nus nicht zufrieden geben konnten, 
und hoffen, zu einem vollen Erfolg zu gelangen, der uns für 
die Dauer der internationalen Verkehrsbeschränkungen die 
Aufrechterhaltung der Bedeutung Wiens als Künstmarkt 
sichern wird. 
Ihren hitmanäitreii Zielen ist die Vereinigung durch die 
allmähliche Vergrößerung des Unterstützungsfonds näher 
gekommen, worüber der Kassenverwalter, Herr Pick, Näheres 
berichtete. 
Die Zahl der ordentlichen Mitglieder beträgt gegenwärtig 
124, die der außerordentlichen 34. Im Laufe des Jahres sind 
24 Mitglieder beigetreten. 
Wiener Bank-Verein. 
Die öl. ordentliche Generalversammlung des Wiener 
Bank - Verein findet am 21. Juni 1921, um 1 I Uhr vormittags, 
im Anstaltsgebäude statt. 
Gegenstände der Tagesordnung: Jahresbericht des Admini 
strationsrates, Bericht der Zensoren, Beschlußfassung über 
die Verwendung des Reingewinnes, statutenmäßige Wahlen, 
Antrag auf Erhöhung des Aktienkapitals um K 200,000.000—. 
je 25 Aktien geben das Recht auf (ine Stimme. 
Die Deponierung der Aktien hat bis spätestens 7. Juni 1921 
zu erfolgen. 
AUSSTELLUNGEN. 
Berlin, Akademie der Künste. Schwarz-wdß-Aus- 
steliung. 
-—• Graphisches Kabinett J. B. Reumann. Österreichische 
Graphik ;r. 
•— Staatsbibliothek. Urkunden zur Geschichte der 
Nat urwissenschaf ten. 
Budapest. Ernst-Museum. Meisterwerke ungarischer 
Maler*!. 
Hamburg. Ilansa-Werkstät ten. Wilhelm Lehm l r uck. 
Leipzig. Galerie Remmler & Co. Gemälde Mu.-i hener 
Maler. 
— Galerie ■ Schulte. Franz Eichhorst, Figurenbilder 
und Porträts. 
Wien. Belvedere. Zweite Golx-linausstellimg. 
Würthlo & Sohn: Handzrichnungtn. 
Kuustsaion Max Hevesi. Kolkktivausstellung Rcga 
Kreidl. 
AUKTIONEN. 
30. Mai bis 3. Juni“ Wien. Dorotheum. Sammlung 
Erzherzog Ludwig Viktor. IIT. Teil. Ölgemälfle, Aquarelle, 
Miniaturen, Graphik, historisch bekannte Stücke, Prunk- 
mobilar des 17. und 18. Jahrhunderts, Porzellan, Gobelins usw. 
4. Juni, Wien. Dorotheum. Österreichisch-ungarische 
Feldpost und Bosnien aller Arten. 
4 Juni Wien. Dorotheum. LuxUsdrucke. 
(5. und 7. Juni Wien. Leo Schidlof. Miniaturensammiiing. 
1.3. bis 17. Juni. Wien. Dorotheum, Erster Teil der 
Bibliothek des Erzherzogs Ludwig Viktor. 
21. Juni und folgende Tage. Frankfurt a. M. Adolph 
Heß’ Nach! Sammlung Dr. Emil Bahrfeldt (Berlin). Münzen 
des deutschen Mittelalters. 
Juli. Baden. Hauptplatz 6. Dorotheum. Nachlaß Erz 
herzog Ludwig Viktor. 
5. und 6. Juli. Halle a. S. A. Riechmann & Co. Deutsche 
Medaillen des 10. bis 19. Jahrhunderts. 
11. bis 13. Juli, Thun-Ried (Schweiz). C. W. Fürsten 
berg. Taler und Goldmünzen sowie Medaillen des 15. bis 
19. Jahrhunderts. 
19. bis 23. September. Wien. Dorotheum. Bibliothek 
Erzherzogs Ludwig Viktor. 2. Teil. 
Herbst. Wien. Dorotheum. Bibliothek Erzherzog Lud 
wig Viktor. 3. Teil. 
LITERATUR. 
* Gerade rechtzeitig zu Albert Dürers 450. Geburtstage 
erscheint,im Inselverlage ein neues Werk über den Meister von 
dem Direktor der Berliner Gemäldegalerie, Geh. Rat Dr. Max 
J. Friedländer (in der von Karl Scheffler und Kurt Glaser 
herausgegebenen Folge ,,Deu:sche Meister"). 
* Dr. Stefan Zweig hat ein biographisches Werk über Ro 
main Rolland vollendet, das den Titel führt „Romain 
Rolland, De/Marin und (las Werk". Es wird mit reichem, 
bisher unbekanntem Bildermateiial Anfang November bei 
der Literaiischen Anstalt Rütteii & Loening in Frankfurt 
a. M. erscheinen. 
NEUE KATALOGE. 
* Dr * Ing. Schwarz, Wien. Kunstlagerkatalog Nr. 1. 
Fliegende Blätter des 10., 17. und 18. Jahrhunderts. Politische 
Karikaturen (208 Nummern mit Preisen). 
* Hollstein & Puppel, Kunstantiquariat, Berlin, 
W 15. üagerkatalog Nr. 1 (Bildnisse. 4165 Nummern mit 
l’rei scn.) 
* Gilhofer & Ranschburg, Buch- und Kunstanti- 
quaiiat, Wien, I. Anzeiger Nr. 117. Seltene und wertvolle 
Bücher, 15. bis 19. Jahrhundert. Manuskripte mit Miniaturen, 
12. bis 15. Jahrhundert (854 Nummern mit Preisen in Francs). 
KUNSTSALON 
% MAX HEVESI 
WIEN, VI., MARIAHILFER STRASSE 13 
(EINGANG DURCH DAS HAUSTOR) 
❖ 
N> 
<> 
O 
Ständige Ausstellung 
l MODERNER UND ANTIKER KUNST 
■0 
s.> 
o 
•0^ 
❖ 
❖ 
❖ 
❖ 
❖ 
❖ 
3- 
❖ 
0- 
4 
■3 
3- 
❖ 
3 
$• 
A 
•fr 
o 
*• 
3 
3 
❖ 
❖ 
3 
♦ 
❖ 
3 
3 
3 
3 
❖ 
•0* 
❖ 
3 
3 
3 
3 
3 
3 
❖ 
❖ 
3 
3 
❖ 
o 
3 
3 
3 
❖ 
Ölgemälde, Radierungen \ 
Graphisches Kabinett ! 
LITHOGRAPHIEN u. HANDZEICHNUNGEN 
3 
3 
❖ 
Skulpturen t 
3 
3 
3 
\ ' 3 
EINKAUF VON GEMÄLDEN 
ALTER UND MODERNER MEISTER, 
HANDZEICHNUNGEN FRANZÖSISCHER 
MEISTER, INSBES. IMPRESSIONISTEN 
<> 
<> 
3 33 3 3 3 33 3 3 3 3 3 .3 3 3 3 3 <> 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 «• 3 3 3 <>3 3
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.