MAK

Full text: Mode-Ausstellung 1915/16 im K. K. Österreichischen Museum für Kunst u. Industrie

5 
Wenig-stens war bisher jede wirkliche 
Mode international und dürfte es auch in 
Zukunft bleiben. Eine nationale Mode 
wäre ein Ding von einer so völlig anderen 
volkswirtschaftlichen Artung, daß es auch 
unter ganz anderen Gesichtspunkten be 
trachtet werden müßte als das, was wir 
jetzt eine Mode nennen. International ist 
das Wesen der Mode; aus dieser Be 
schaffenheit fließt ihr Segen für Industrie 
und Gewerbe — fließen aber auch ihre 
Gefahren. Der Kern unserer Modebewe 
gung liegt also nicht im Kampf gegen 
ihre internationale Geltung, es geht viel 
mehr darum, die internationale Mode mit 
nationaler Qualität zu erfüllen. 
Auch dieses Ziel ist schon hoch ge 
steckt, wenn es auch gering gegenüber 
den Forderungen erscheinen mag, die zu 
Beginn des Krieges erhoben wurden. 
Aber selbst ein solches Ziel in Wien 
zu verwirklichen, dürfte von besonnenen 
Wirtschaftspflegern nicht einmal versucht 
werden, wenn die Vorbedingungen dazu 
gefehlt hätten. Glücklicherweise sind sie 
da, und zwar in völlig genügendem Aus 
maß. Unsere handwerkliche Arbeit, deren 
die Mode bedarf, ist von höchster Qua-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.