MAK

Volltext: Ausstellung neuer amerikanischer Baukunst

8 
Doch wird das nicht ewig dauern. Schon heut haben doch 
einige Colleges ein Aussehen, das sich mehr mit der gesell 
schaftlichen und geistigen Atmosphäre ihrer Betätigung deckt. Es 
entstanden Geschäftshäuser, deren Fassade keineswegs mehr wie 
ein schlechtsitzendes oder altmodisches Kleid anmutet, sondern 
deren Entwurf dem besonderen Zweck auf den Leib geschnitten ist. 
Gro^e und kleine Wohnhäuser haben sich in ihrer individuellen Er 
scheinung den Wünschen und den Lebensformen des Eigentümers 
angepafet. Alles dies, wo immer rein formale Schulung und damit 
die Schematisierung ausgeschaltet waren. Unsere neueren Bau 
polizeiordnungen (zoning laws) zwingen das Hochhaus zu stufen 
weisen Verjüngungen (set backs), die unsere Strafen allmählich von 
jenen alten unansehnlichen Kästen befreien. Der Gedanke ist nicht 
von der Behörde ausgegangen, sondern wurde zunächst von fort 
schrittlich gesonnenen Künstlern erprobt und befürwortet, bis er 
dann auch den Zaghafteren und Zurückgebliebenen durch das Ge 
setz aufgezwungen wurde. 
Deutlich geht der Zug der Zeit darauf, Einzelheiten zurück 
zustellen und alle Sorgfalt auf das Gewicht der Massen und ihre 
Verhältnisse zu legen. Wir haben auch einige wenige Zeichner, 
die kühn und schöpferisch genug sind, auch in Einzelheiten aus den 
sachlichen Erfordernissen des Baus und der Art seines Gebrauches 
neue Formen zu entwickeln. Es versteht sich, da& sich die Kritik 
der Formalisten und Akademiker gegen sie wendet. 
Aber was immer Formalisten und Akademiker sagen mögen, 
es bleibt doch eine Tugend, zu sein, wie man ist, und dieses Sein 
zum Ausdruck zu bringen. Und zweifellos hat unsere Nation eine 
starke Neigung — mag es auch vorläufig nur eine Neigung sein —, 
so wie sie es im Handel, in der Technik und in ihren Regierungs 
formen gehalten hat, auch in den schönen Künsten sie selbst zu 
werden. Und wenn sie es geworden sein wird, wenn sie zu eigener 
Schönheit gelangt sein wird, — dann wird sie auch in der Archi 
tektur sicher nur sich selbst, nur den amerikanischen Gedanken 
allein zum Ausdruck bringen, trotz allem römischen und mittelalter 
lichen Getue, trotz allen Beaux Arts und trotz der individualistischen 
Eigenbrötler, die, alle vereint, so heiß, wenn auch wohl unbewuBt, 
bemüht sind, sich dieser Entwickelung, ja diesem unausweichlichen 
Geschehn entgegenzustellen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.