MAK

Volltext: Ausstellung neuer amerikanischer Baukunst

38 
Kirchen der Intercession (I ürbitie) St. Vincent, St. Thomas, die 
Kathedrale in Daltimore, die Universitätskirche in Chicago -r be 
sonders die letztere und St. Vincent Ueispiele für souveräne Be 
herrschung der gotischen Zeichnung. 
zweite Periode kann man wohl mit Pecht in die Zeit nach 
seiner persischen Reise legen. Deutlich ist der orientalische Ein 
fluß zunächst in einer Äußerlichkeit, der Verwendung mehrfarbiger 
Ziegel und Kacheln zu erkennen. Das Wesentliche aber ist die her 
vortretende Betonung der Baumassen und das gleichzeitige Zurück 
treten des Ornaments - was für den Gotiker ein schwerer Schritt 
gewesen sein muß. Aus dieser Zeit ist besonders der großzügige 
Wurf der Ausstellung in San Diego /Californienl und die Bauten 
von Tyrone (Neu-Mexico) zu erwähnen, auch das Californian 
Institute of Technology in Pasadena und die Marinestation in San 
Diego. 
Den letzten Schritt tat üoodhue in den Entwürfen für das aus 
gestellte Nebraska-Kapitol und die in der Einleitung erwähnte 
Bibliothek in Los Angeles. Unser Bild vom Kapitol zeigt die klare 
Gruppierung eines weiten Monumentalplatzes, nur am Hauptgebäude 
noch Schmuck, und auch dort beschränkt auf einige wichtige Stellen 
wie die Kuppel und den Eingang. Das gleiche Prinzip herrscht in 
dei Bibliothek in Los Angeles, die aus wuchtigen Massen nur ein 
leicht geziertes Mittelstück aufsteigen läßt. 
Ja selbst in einigen Privatwohnhäusern, so dem für Henry Datei 
in Montecito und für Cappell in Pasadena, tritt deutlich die Abkehr 
von allem Beiwerk in die Erscheinung; es sind Häuser von aus 
gesprochenem modernen Ernst. 
Goodhue hat besonders von seinen Reisen nach Persien und 
Mexico auch Bilder und Skizzen heimgebracht, die ihn in die erste 
Reihe moderner Illustratoren fremder Länder stellen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.