MAK

Volltext: Führer durch die 1. Wiener Ausstellung für Briefmarkenkunde

7 
8. Dr. Willer Robert, Wien. 
Album-Kartons mit auswechselbaren Einsteckstreifen (insbesondere für 
Jugend-Sammelzwecke und für Anlagen). 
Eine originelle Lösung des Einsteckbuches. 
9. Riep Oscar, Berlin. 
Rußland, Sonder-Katalog mit über 600 Abbildungen und mehreren Tafeln 
aut Grund der (Spezialsammlung des Barons C. v. Scharfenberg). 
Die Standardsammlung des Baron von Scharfenberg fand hier ihre 
würdige Verarbeitung, zu einem Kataloge. 
D. Aussehen und Qualität der Briefmarke. 
10. Pichler Karl, Wien. A. W. 
Aussehen und Qualität der Briefmarke. 
Dieses Objekt stellt einen instruktiven und wertvollen Beitrag zur 
Jugendphilatelie dar. ^ 
E. Die ästhetische Seite der Sammlung. 
11. Hesshaimer Ludwig, Obstit. d. R., Maler Radierer, Wien. 
In dieser Sammlung ist jedes Blatt zu einer geschlossenen künstlerischen 
Wirkung gebracht, die einzelne Marke ordnet sich dem Gesamtbild unter- 
jeder Satz, oder jede Markengruppe wird durch sorgsam abgewogene 
Anordnung von Haus aus möglichst wirkungsvoll im Raum verteilt 
Durch ein feines Netz ornamentaler, verschieden farbiger Linien 
sind alle Markenfelder zu einem „Ornament“ zusammengezogen. Nichts 
ist „konstruiert“, alle Linien fließen vollkommen gefühlsmäßig, und ge 
horchen keinem anderen Gesetze als dem des persönlichen Wohlgefallens 
das der Zeichner während dieser Beschäftigung empfindet. ’ 
.Grell wirkende Farbeneffekte sind vermieden. Zum Ziehen der 
Linien sind weiche farbige Stifte gewählt. Das Papier ist feinstes glattes 
handgeschopftes Büttenpapier. 
Ludwig Hesshaimer hat in diesem Werke eine neue Auffassung der 
Philatelie und der in ihr enthaltenen Schönheiten gegeben. 
12. Benedikt Albert, Wien. 
Einige Titelblätter aus meiner Generalsammlung. 
Auch hier wird Schönheit und Geschmack zum Leitmotiv einer Sammlung 
genommen. ^ 
F. Schwindel- und Spekulationsausgaben, Fälschungen. 
14. Stiedl Otto E, Wien. 
Aus meiner Fälschungs-Sammlung. 
Diese Fälschungssammlung zeigt Ausschnitte aus der Tätigkeit der ge 
fährlichsten Schädlinge der Philatelie. ^ 
II. Erziehung und Unterricht durch Briefmarken. 
A. Geschichte. 
1. Der Zerfall der Österreichisch-Ungarischen Monarchie. 
15. Nicoladoni Rudolf, Wien. A. W. 
Die Marken der ehern. Österr.-Ung. Monarchie und der Nachfolgestaaten 
welche auf dem Gebiete der, Monarchie entstanden sind. 
Eine Karte der ehern. Österr.-Ung. Monarchie erleichtert die Über 
sicht der einzelnen Uinsturzausgaben.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.