MAK

Volltext: Führer durch die 1. Wiener Ausstellung für Briefmarkenkunde

66. Mayr Ignaz, Wien und L Hanus, Praha. 
Illustrierter Preiskatalog der Stempelmarken von Österreich-Ungarn, 
ergänzt durch die Stempelinarken der Okkupationsgebiete und der selb 
ständigen Staaten Österreich und Ungarn. 
Dieser Katalog dokumentiert den Aufstieg und das wachsende Interesse 
eines neuen Sammelgebietes. 
E. Postgeschichte. 
Beide Objekte befassen sich mit der Geschichte der Post und geben 
Ausschnitte aus derselben zum Besten. 
67. Baumgarten Josef, Wien. A. W. 
Weltausstellnng. Von jedem Land sind auf einem Karton die Daten der 
ersten und letzten Markenausgabe, sowie die politischen Veränderungen 
angegeben. 
68. Architekt Dr. Ing. Merinsky I. K., Wien. 
1. Das alte Postgebäude der ehern, k. u. k. Militärpost in Sarajevo. 
Aquarellskizze des Ausstellers. 
2. Aus der Sammlung „Briefmarke als Kunstwerk“, Bosnien 1906, 1 Krone, 
oben Moschee in der Öargija von Sarajevo. Ölstudie des Austellers. 
3. Aus der Sammlung „Briefmarke als Kunstwerk“. Bosnien 1806, 2 Heller 
oben Narentabrücke in Mostar. Ölstudie des Ausstellers. 
4. Aus der Sammlung „Briefmarke als Kunstwerk“. Bosnien 1906, 5 Heller 
oben „Prenj“. Federskizze des Ausstellers. 
5. Aus der Sammlung ,,Briefmarke als Kunstwerk“. Bosnien 1906, 35 Heller, 
oben „Iezero‘. Federskizze des Ausstellers. 
Die Post im Burgenland. 
69. Robart Davy, Wien. 
I. Teil. Kurze Entwicklungsgeschichte der Post mit besonderer Berück 
sichtigung des Burgenlandes, 
n. Teil Die deutschen Poststempel des Burgeiilandes seit 1850. 
„Landesverwalter Dr. Robert Davy Gedenksammlung“. 
Die Sammlung enthält alle von der österr. Postverwaltung in den Orten 
des jüngsten Bundeslandes verwendeten Entweitungssiempel, Amtsstam 
piglien, Amtssiegel und Einschreibzeitel, ferner Falschstempel, nicht zur 
Verwendung gelangte Stempel usw. Die Bahmen der Blätter entsprechen 
den cliarakteristischen Merkmalen (Bienenzucht, Ackerbau usw.) des 
Bezirkes, dem der betreffende Ort aiigehört und stammen, wie die Feder 
zeichnungen, von Prof. Fr. Elek-Eiweck, Eisenstadt. 
Die Gedenksammlung an den ersten Landesverwalter des Burgenlandes 
bringt kurturell und historisch wertvolle und beachtenswerte Dokumente 
aus der Postgeschichte des neuesten Bundeslandes unserer Republik. 
Auch aus diesem Objekte sieht man, wie sehr das Biirgenland seinem 
Wesen und Fühlen nach dem dem Deutschtume angehört. 
IV. Literatur. 
Die folgenden Objekte ermöglichen einen Einblick in die mannigfaltige 
internationale philatelistische Literatur. 
70. Beck Carl, Berlin, 0. 
0. Beck: „Der Philatelitische Bücherwurm“ 1926 Nr. 1; „Bibliographie 
der deutschen Sonderschriften u. Sonderdrucke“; „Anlage Philatelistischer 
Bibliotheken“; „Bedeutung Philatelistischer Literatur“; ,.Bayern 1849, 
1 kr. schwarz“. 
A. Bungerz: „Die Philatelistische Literatur 1920-1923“; „Versteigerung 
der Bibliothek Clark ‘. 
71. Müller Gerhardt, Hannover. 
Ein Führer durch die Abstempelungen der Postämter im ehemaligen 
Königreich Hannover in der j^ftSypn 1787—1866.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.