MAK

fullscreen: Monatszeitschrift IX (1906 / Heft 10)

charakteristisches Beispiel 
ist. Offenbar hat der Titel 
„SchlichteWeisen" von Max 
Reger dazu angeregt, den 
Titel ganz schlicht in schö- 
ner Fraktur auszuführen und 
nur eine ganz simple Bor- 
düre darum zu zeichnen. Die 
Bordüre, die zwei obersten 
und die unterste Schriftzeile 
hatWalter Tiemann gezeich- 
net, seine Schrift hat er ganz 
den Typen des gesetzten In- 
haltsverzeichnisses ange- 
paßt. Wie schön hat aber 
Poeschel auch das ganze 
Blatt gedruckt, wie fein sind 
die Abmessungen der Rän- 
der und Zwischenräume! Für 
denselben Verlag von Lau- 
terbach 8c Kuhn und für den 
Verlag von D. Rahter in Leip- 
zig haben Poeschel 8a Trepte 
noch mehrere ganz ausge- 
zeichnete typographische 
Notentitel nur mit Einfassungen von geraden Linien ausgeführt; ich erwähne 
nur die Titel zu Hugo Wolf, „Sechs geistliche Lieder", zu Kurt Schindler 
Opus 5- und 6 und zu Paul Zilcher „Goldene Zeiten", Opus 3x, der letztere 
mit zwei famosen gotischen Schriftbändern. Der Verleger Rahter hat leider 
manche hübsch gesetzte Titel durch schlechte Papiere in häßlichen Farben 
und Mustern verdorben. Einen recht guten Fraktur-Titel hat der Verlag 
von Dr. Richard Stern in Berlin für die Oper „Der lange Kerl", Dichtung 
und Musik von Viktor v. Woikowsky-Biedau ausführen lassen. 
So kann man künstlerische Wirkungen mit den einfachsten Mitteln 
erreichen und ohne große Kosten, vorausgesetzt, daß der Verleger den 
Geschmack hat, einfach zu bleiben. In allen Fällen aber kann der Verleger 
der Mitwirkung des Künstlers nicht entraten, sei es nun ein bildender Künstler 
oder ein künstlerisch empfindender Schriftzeichner oder ein ästhetisch 
gebildeter Buchdrucker. Durch das Miteingreifen der Künstler in die Arbeit 
ist der Buchdruck und Buchverlag in den letzten Jahren künstlerisch vorwärts 
gekommen, und so wird es auch mehr und mehr beim Notendruck und im 
Musikverlag der Fall sein, wenn die Verleger und Drucker sich mehr und mehr 
künstlerischer Mitarbeiter versichern. Künstler. die mit eingreifen wollen und 
können, gibt es schon in Deutschland und in den österreichischen Ländern! 
 
 
_ "Minima 
 
Notentitel von Emil Orlik
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.