MAK

Full text: Katalog der Theodor Graf'schen Funde in Aegypten

4i9- 
48 
s"w f r^“ dera die vorhi " ■**■«— 
*« g e flhge,ten G eni ” "tt * “ " mehr das 
Pflegte m«7n m »Swl U e ng de7j,™ U “™ t T ‘ Sr ‘ Slän der ’ denn dort allein 
dieselbe Art des Schwimmensnichtnl J • « 
gestellt, sondern die Bauern übersetzen den T • “T 11 '" ScuI P turen d ar- 
derselben Weise, wie man es vor ein Daar T "J’ 8 " 8 heUte n ° ch § enau ■" 
Gobelinwerke sind somit als persisch zu 3 L aUS£nden zu thun Pflegte. Diese 
Z $Z 
r u “*- d » «- «*»*- 
vollständigen angustus clavus (s Amn'"^ ^ U ° d dem 
Motiv der rothgrundirtenrnP.pl- u?' ZU Nr ' 2l6 ^ erha) ten. Das 
und Schalen, welche srunnenJr 1 den * ierlicb ornamentirte Vasen 
den und sich verschlingenden W ^ ! UrCh ^ 3US ihnen wachsen * 
Stücken dient dieselbe Ornammt't '.. 11 den be 'den clavus- 
igen Bordüre, während ihre I * ' “ 1U " S der breiten viereck- 
ausgefüllt ist, in welchem Zech^H ^ a* dUrCh ^ Rund medaillon 
Häuptern zwei schwebende Gen $ind ’ übel ' d — 
gefüllte Schale halten. Alter Stil 0100 Frucflten und Humen 
4-0. Bruchstück einer kurzärmeligen Tun- 
Linnen. Dasselbe zeigt noch S D ure ^ feinstem ur >i-gestreiften 
des Aermelbesatzes. Fast W ohle h i° Spange ( s - Nr - 124) und 
grosse viereckige Achseltabula.'“ DksTlbT enthält“ aUfgenähte 
Mittelstück zwei knieende Amoretten dari’h h *“ emem rUnden 
Lehe Figur. Rundherum reihen sich Kre' ^ ^ ruhende mann - 
selnd Krieger- und Lüwenfi h K l aneinande D die abwech- 
Darstellungen erscheinen in p“‘" r enthalMD ' Samm,liehe figurale 
*?-*■<■ mit d “ b “- 
ab mit feingeripptem uni-eesr r W1 ® Nr - 7> der Plüsch wechselt 
von dem hochinteressanten Gob I- 6 ™ h rUnd ’ Erhalten haben sich 
combinirten Spange (Nr. ? 2 D f ^ Sttkk einer plane 
eingearbeiteten doppeltheil,gen Aermdbtsätze' 1 ''und d^^ 1 * ^ 
genahten Achseltabulae. Sämmtlirh c •• , * d die beid en auf- 
Purpurdessin ausgeführt Das M ^ ^ Weiss grund irtem 
Hund, beränderten Gobelinwerke^Mder'in"”^!!™ 
abwechselnd, von Kreisen pinn« ui ’ n Reiben rhythmisch 
Polygone, in den beide", ,‘ b T'd F '™°^ und 
als Füllung der viereckigen BorH" dieselbe Ornamentik 
ein Rundmedaillon mit foh?e Ure ’ wahrend lhr e Innenfläche durch 
dem Throne *£ der 1^ ^ 'ZT? Auf 
P ator, m der Linken das Kugelkreuz
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.