MAK

Full text: Katalog der Theodor Graf'schen Funde in Aegypten

7 
farbige ä la grecque-Linie abgeschlossen. Wollenstickerei in Flachstich. 
Todtentuch. 
26. Leinenstoff, gemustert mit eingearbeiteten griechischen Kreuz- und 
Ampelfiguren in rother und grüner Wolle. Wahrscheinlich zu einer 
Priesterkleidung gehörig. 
27. Lockeres rothes (kirmi\i) Wollgewebe mit gelber Stopfmusterung. 
Schadhafte, zerrissene Stellen wurden, wie verschiedene Beispiele es zeigen, mit 
glücklichem Combinationssinn so kunstvoll ausgebessert, dass die gewöhnlich mit 
andersfarbigem Material durchgeführte Stopfarbeit ein Ornament bildete. 
28. Aufgetrennter leinener Aermel, geziert mit einer eingewebten dop 
pelten schmalen ßesatzborte aus langnoppigem, ungeschnittenem rothen 
und grünen Wollenplüsch. 
Vgl. die Textur von Nr. 7. 
29. Baumwollstoff mit gelben, rothen und blauen Stickmustern. Grund 
motiv: Quadrillirung. 
30. Dichter Baumwollstoff mit Wollstickerei in blau, gelb und roth ge 
musterten Streifen. 
31. Leinener Polsterüberzug, gemustert mit blauer und rother Woll 
stickerei. 
32—41. Leinenstickereien. Die verschiedenen geometrischen und Thier 
muster sind in blauer, zum Theil gemischt mit rother Wolle aus 
geführt. 
42. Leinenstickerei. Quadrillirung mittels Herzfiguren in rother Wolle; 
in den Mittelfiächen Weissmuster. 
43. Grober Leinenstoff mit verschiedenfarbiger Wollstickerei: abwech 
selnde Reihungen von Kreuzornamenten, Menschengestalten mit 
Vogelköpfen, Thierfiguren, Herzformen und Hakenkreuzen (Svastika). 
Das schwer erkennbare Motiv des Menschenleibes mit dem Vogelkopf ist hier 
wohl nur als ein durch traditionelle Uebung roh weiter gebildetes Gewebeorna 
ment, oder als eine späte unverstandene Imitation der Darstellung des Gottes Thot 
mit dem Ibiskopf nach ägyptischen Bildwerken anzusehen, ohne dass also darin 
irgend eine religiöse Beziehung, resp. der Fingerzeig für eine höhere Alters 
bestimmung des Fundstückes gesucht werden darf. 
44. Desgleichen. Ein kleines Bruchstück, an dem als Ueberrest der 
Musterung nur mehr ein Hakenkreuz (Svastica) in geometrischer 
Einfassung zu sehen ist. 
45—46. Feiner rothwollener (kirmi^i) Ribsstoff mit braun eingestickter 
Bortenmusterung. 
47. Weicher safranfarbiger (kpokuutöc, arab. mu^afar) wollener Ribs 
stoff mit broschirter Musterung: der von vier blauen griechischen 
Kreuzen umgebene Buchstab I in kräftiger brauner Unciale (Ab 
kürzung von ’lricoöc? s. Nr. 112). Wohl zu einer Priesterkleidung 
gehörig.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.