MAK

Volltext: Foto-Ausstellung: Österreichs Bundesländer im Lichtbilde Wien Juni 1933

22 
werden mQssen, daß eines der wirksamsten Werbemittel für die 
Erhaltung des Volkstums das Lichtbild darstellt 
In die Ausstellung eingeflochten wurden ferner Sportbilder 
jeder Art. Es spricht dies von Verständnis für die neue Zeit und 
das neue Geschlecht das sich durch Sport in freier Luft erfrischt 
und strafft, um sich die heimatliche Erde zu erobern. Allmählich 
verwächst auch schon der Sport mit dem Volkstum. Die bildliche 
Darstellung des Sportes ist wie ebenfalls die Ausstellung unter 
Beweis stellt durch die Errungenschaften der Kameratechnik 
und der Optik Domäne der Lichtbildkunst geworden. 
Vervollständigt wird die Ausstellung durch eine besondere An 
sich skarten- und eine historische Schau. Mit Ansichts 
karten, besonders mit Schund aus dem Auslände, ist bisher viel 
gesündigt worden. Es ist jedoch eine ausgemachte Sache, daß 
die guten, wahrheitsgetreuen Ansichtskarten, die in die Welt hinaus 
flattern, den Fremdenzuzug überaus fördern. Abgesehen davon 
tragen gute Ansichtskarten wesentlich zur Erhaltung der boden 
ständigen Eigenart und zum Heimatschutz bei, denn nicht weniger 
als durch Vorführung von Lichtbildern in Schulen und Kinos 
wirken Bildkarten auf die seßhafte Bevölkerung selbst erziehend 
ein. Durch Karten — Voraussetzung ist immer die gute Karte 
— die von Hand zu Hand gehen und durch Vergleiche lernt der 
einfachste Mann im Volke unterscheiden, was in seiner Umge 
bung schön und erhaltenswert oder aber abzulehnen ist. Künst 
lerische Bauten oder malerische Stellen werden durch solche 
Karten erst im eigenen Ort und Land volkstümlich gemacht 
Ebenso wird sicher der Stolz des Einzelnen erweckt wenn er 
von seinem Besitz Karten bekommt Er wird dann manches zu 
schätzen wissen, was er früher mißachtet hat Den österreichi 
schen Berufsfotografen kann nur dringend geraten werden, sich 
in der Herstellung künstlerischer Ansichtskarten möglichst zu 
vervollkommen und sich dadurch einen sehr aussichtsvollen Er 
werbszweig zu sichern. 
In der historischen Abteilung sind schließlich Szenen aus der 
Vergangenheit und unwiderruflich verlorene Kulturgüter durch
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.