MAK

Volltext: Führer durch das Österreichische Museum für Kunst und Industrie

132 
BIBLIOTHEK 
BIBLIOTHEK 
Die Bibliothek des Österreichischen Museums ist Fach 
bibliothek für das gesamte Kunstgewerbe, berück 
sichtigt aber in ausgedehntem Maße auch die ver 
wandten Gebiete der allgemeinen Kunstgeschichte, 
Architektur, Plastik, Malerei und graphischen Künste. 
Sie besteht aus der eigentlichen Büchersammlung') 
und der Sammlung von Kunstblättern. Letztere 
enthält eine reichhaltige Sammlung von Orna 
mentstichen des 15. bis 18. Jahrhunderts'') und 
eine Vorbildersammlung mit Reproduktionen von 
Kunstwerken und kunstgewerblichen Arbeiten aller 
Art. Seit dem Jahre 1866 verwahrt die Bibliothek 
auch die Bücherei der ehemaligen k. k. Por 
zellan-Manufaktur mit einer mehr als 5000 Blätter 
zählenden Mustersammlung von Porzellanentwürfen 
und Blumenstudien. Zur Kunstblättersammlung gehört 
ferner neben einer größeren Kollektion von Hand 
zeichnungen des 15. bis 20. Jahrhunderts ein einzig 
artiger Schatz von 61 Blättern indo-persischer 
Miniaturmalereien aus der 2. Hälfte des lö.Jahr- 
') Über die Büchersammlung orientieren die im Lesesaale 
aufliegenden gedruckten Kataloge, und zwar der Gesamt 
katalog vom Jahre 1885 mit seinen acht Nachträgen i,bis 
Januar 1927), sowie die fünf Gruppenkataloge aus den 
Jahren 1902 —1904 (Gruppe IC: Zeitschriften; Gruppe XII: 
Glasfabrikation und Glasmalerei; Gruppe XIII: Tonwaren 
fabrikation (Keramik); Gruppe XIV/XV: Arbeiten aus Holz, 
Drechslerei; GruppeXVIA: Schmiede-undSchlosserarheiten). 
ü Der gesamte Bestand an Ornamentstichen ist in den 
nachfolgenden drei Katalogen verzeichnet: Franz Schestag, 
Illustr. Katalog der Ornamentstichsammlung des k.k. Osterr. 
Museums für Kunst und Industrie. Wien .Verlag des k.k. Üsterr. 
Museums, 1871. — Franz Ritter, Illustr. Katalog der Oriia- 
mentstichsammlung des k. k. üsterr. Museums lür Kunst 
und Industrie. Erwerbungen seit dem Jahre 1871. Wien,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.