MAK

Volltext: Katalog des k.k. Oesterreichischen Museums für Kunst und Industrie

XX. c. 35—45. XXI. 1-2. 
67 
Arbeit; auf der Spitze des Deckels ein Schwan im Neste. In Weise des 17. 
Jahrh. II. 8". (341.) (Fürst Liechtenstein) 
35. Schreibetui, bestehend aus einem Papiermesser, einer Feder und einem 
Siegelstock. Die Handgriffe aller drei Gegenstände aus grünem Stein sind 
mit figürlichem und anderen Ornament von vergoldetem Silber verziert. Fran 
zösische Arbeit. Länge des Messers 8\“, der Feder 5j", des Siegelstocks 3|". 
(315.) (Prinz August von Sachsen-Coburg.) 
36. Leuchter von gegossenefii und ciselirtem Silber, der Lichthalter von einer 
Figur getragen. Portugiesische Arbeit. H. 9.j". (321.) 
{Prinz August von Sachsen-Coburg.) 
37. Leuchter von gegossenem und ciselirtem Silber, der Lichthalter von einer 
Figur getragen. Portugiesische Arbeit. H. 9^". (320.) 
(Prinz August von Sachsen-Coburg) 
38. Kelch. Silber, vergoldet. Auf dem sechstheiligen Fusse und den Knoten 
sechs emaillirte Medaillons; der untere Theil der Kuppe mit den Brustbildern 
Jesus, Mariens und Josefs zwischen aufgelegten Ornamenten verziert; darüber 
ein Reif mit Inschrift. Auf der schalenförmigen Patene unten das Agnus dei 
mit einer Umschrift. Modern französisch (Thiery). H. 9§", Durchm. 31", der 
Patene 5" 10'". (1201.) (Herr Friedland) 
39. Sch ale von Gold, in Sechspassform, besetzt um den obern und untern Rand 
mit Granaten und in den Vertiefungen mit gleichen Rosetten. Moderne Ar 
beit. Durchmesser 5". (824.) (Graf E. Zichy) 
40. Agraffe, Herkules im Kampf mit Drachen, von Silber, theilweise vergoldet, 
mit 3 Rubinen. Durchbrochenes Relief. Mod. französ. Arbeit von Geoffroy- 
Dechaume. (822.) (Graf E. Zichy.) 
41. Agraffe, Wiener Nachbildung von Nr. 40, ohne die Steine. (823.) 
(Graf E. Zichy.) 
42. Pfeife von türkischer Thonerde; auf dem silbernen mit vergoldetem email- 
lirten Rande versehenen Beschläge ein Türke mit seiner Favoritin. Arbeit, 
von Froment-MeriCe, Paris, Höhe 3^". (1260.) (Graf E. Zichy.) 
43. Giesskanne von Silber und theilweise vergoldet, mit langer Dille und 
Henkel; mit Figuren und Ornamenten verziert. Wiener Nachahmung nach 
chinesischem Muster. Höhe 12". (891.) (Graf E. Zichy) 
44. Giessgefäss in Form eines Löwen, von Silber und vergoldet; der Rachen 
bildet den Ausguss, der Schwanz den Henkel, der Rucken ist offen; am 
Lauche figürliche Ornamentation. WienerNachbildung nach chinesischem Muster. 
H. 5§". (890.) (Graf E. Zichy.) 
45. Dose in Gestalt eines Schuhes, von vergoldetem Silber mit gravierten Blumen 
und Blatt-Ornamenten am rückwärtigen Theile, vorn mit verschobenen Quadraten 
und Blumen ornamentirt. L. 4". (625.) (H. N. Bariron) 
XXI. Bijouterie. 
1. Deutsch-Ordenskette von vergoldetem Silber; die Glieder bestehen aus 
Schwertern und Ordensschildern. Daran hängt die thronende Maria mit dem 
Kind. 15. Jahrh. (1314.) (Deutsch-Ordensschatz.) 
2. Kreuze des deutschen Ordens von Gold, 3 Stück in einem Lederetui, davon 
zwei mit Ringen in Schlangenform; das dritte, dessen Rückseite reich emaillirt, 
diente als Reliquarium , doch fehlt Reliquie und Rückwand; in demselben 
Etui befindet sich noch ein Email mit St. Martin. 16. Jahrh. Länge der 
Kreuze 3) , 2| , 1J", des Email 1" 1"'. (1344.) (Deutsch-Ordensschatz.) 
9
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.