MAK

Full text: Katalog des k.k. Oesterreichischen Museums für Kunst und Industrie

VII. d. 15. 
77 
Die Bestimmung der Persönlichkeit wie des Meisters erfolgte nach 
der Miniature desselben Meisters, welche sich in dem „Livre 
d’Heures“ des Königs von Frankreich, Heinrich II. und der Ca- 
tharina von Medicis befand, und bis zum Jahre 1863 un 
unterbrochen Eigenthum der Bourbons, zuletzt der Herzogin 
von Berry war. Den 23. März 186 4 wurde es in dem Hotel 
Dronot zu Paris versteigert und von dem Kaiser Napoleon III. 
für das „Musee des Souverains“ in Paris für 60.000 Francs 
erstanden. 
34. Eine junge vornehme Dame in weisser, oben mit einer breiten 
Spitzenkante besetzter Robe, mit schwarzem lockigen Haare und 
schweren Diamantgehängen an den Ohren, im Dreiviertel-Profil von 
links den Beschauer anblickend. Auf Pergament. Oval. H. 2^", 
B. lf\ 
Unbekannter französischer Meister. 
35. Louis XIV., König von Frankreich, als junger Mann von etwa vier 
zig Jahren, in vollem Harnisch und mit Allongenperücke, dem Be 
schauer im Dreiviertel - Profil von rechts zugewandt. In Oel auf 
Kupfer. Oval. H. l|", B. f". 
Unbekannter französischer Meister. 
36. Die Herzogin La Valliöre in einer Art theatralischen Costumes, 
und zwar in einem weissen Gewände und blauen Mantel über der 
linken Schulter, das reichgelockte Haupt fast im Dreiviertel-Profil 
nach rechts gewandt. Auf Elfenbein. Oval. H. 3§“, B. 2|". 
De la Baume. 
3 7. Eine Dame, als Venus aufgefasst, den Amor zur Seite, sitzt, sich 
badend, auf einem moosigen Steine unter einem Baume an dem 
Rande eines Bassins und blickt mild lächelnd den Beschauer an, 
mit dem Zeigefinger der linken Hand die Spitze des Pfeiles prüfend, 
welchen der Liebesgott ihr hinhält. Hintergrund: Landschaft mit 
einem Springbrunnen. Die eigenhändige Bezeichnung lautet: De la 
Baume, Joualier (joaillier) Pinxit et pint en Email. 
Demeure place Dauphine a l’enseigne des trois Perles 
fait et vent toute Sorte de Byoux (bijoux) et Diamant 
a Paris. Auf Elfenbein. Geschweifte Dosenform. H. .2^", B. 3^“* 
XVIII. Jahrhundert. 
Unbekannter französischer Meister. 
38. Ferdinand, Graf von Althan, General Kaiser Carl VI., in 
vollem Harnisch, dem Beschauer von rechts im Dreiviertel-Profil 
zugewandt. Die alte Inschrift auf der Rückseite der Platte lautet: 
Michael Ferdinandus S. R. J. Comes ab Althan, Gene 
ralis vigiliarum Praefectus et Commendant Urbis 
Brigensis. Natus anno 1671, 20 Martii, denatus Brigae 
1721, 7 Januarii, humatus ibidem in Ecclesia Sanctae 
Iledwigis. f- — In Oel auf Kupfer. Oval. H. l|", B. 1^"; 
Ilyacinth Rigaud. 
3 9. Jean de Julienne in rothem, blaugefüttertem Sammetmantel und 
gepuderter Allongenperrücke, dem Beschauer fast im Vollgesichte 
zugewandt. In Oel auf Kupfer. Oval. H. 2|", B. 2^".
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.