MAK

Volltext: Katalog der Ausstellung neuerer Lehr- und Anschauungsmittel für den Unterricht an Mittelschulen

XII. Sektion: Chemie. 
Obmann: Prof. Johann A. Kail. 
Mitglieder: Proff. Friedrich Brand statte r, Dr. Karl v. Garzarpili Edler 
v. Turnlackh, Karl Hoch, Franz Schranzhofer. 
Der Ausstellung chemischer Lehr- und Anschauungsmittel wurde 
der Gedanke zugrunde gelegt, in erster Linie nur neuere Apparate 
und Hilfsmittel für den Unterricht in der Chemie vorzuführen; 
demgemäß wurde von einer übersichtlichen Darbietung der beim 
Chemie-Unterrichte an den Realschulen — und um diese Schulen 
handelt es sich bei diesem Gegenstände — notwendigen Objekte 
abgesehen. Eine Ausnahme wurde nur hinsichtlich solcher älterer 
Lehrmittel gemacht, welche trotz ihrer anerkannten Eignung für den 
Unterricht doch nicht allgemein bekannt geworden sind. 
Auch jene Mineralien, welche nach dem neuen Normallehrplan für 
den Unterricht an Realschulen in Verbindung mit Chemie in der 
4. Klasse zur Behandlung kommen, wurden, nach chemischen Ge 
sichtspunkten geordnet, in die Ausstellung aufgenommen. 
A. Apparate und Vorrichtungen. 
1. App. zum Nachweise des Gay-Lussac-Mariottescheu Ge 
setzes. Vom Direktor Hans Huber. — R., V. Wien. 
2. App. zur Demonstration des Dulong-Petitschen Gesetzes. Von 
O stwald. 
3. App. zur Veranschaulichung des osmotischen Druckes. Von 
Lüpke. — F.: Lenoir & Förster, Wien. 
4. App., um Diffusionserscheinungen von leichten und schweren 
Gasen zu demonstrieren. Nach Roscoe u. Schorlemmer. — F.: W. 
J. Rohrbecks Nachf., Wien. 
5. Diffusions-App. Nach Ostwald. 
6. App. zur Demonstration der Valenz der Metalle. NachLepsius. 
— F.: Lenoir & Förster, Wien. 
7. App., zu messenden Versuchen dienend. Nach Angabe des Prof. 
Dr. Karl v. Garzarolli. — R., VII. Wien.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.