MAK

Volltext: 1. Internationale Maszschuh-Ausstellung

Nr, 
165 Indische Sandale. 
166 Sandale aus Siam. 
167 Chinesischer Mandarinschuh. 
168 Chinesischer Kinderschuhe. 
169 Chinesische Mädchenschuhe. 
171 Chinesische Frauenschuhe, Reiseandenken. 
172 Ueberschuh für Moscheenbesuch, araliisch. 
173 Japanischer Kommodschuh. 
174 Japanische Strohsandalen. 
175 ,,Waraji“, Gehwerkzeuge der japanischen Damen. 
176 Mokassin der Flatett-Indianer. 
177 Indianischer Mokassin. 
178 Orientalischer Kinderschuh. 
179 Rumänische Frauenstiefel, Ledermosaik. 
180 Russische Bojarenstiefel. 
181 Oberteil eines bessarabischen Frauenschuhs. 
182 Russischer Toilettenschaft. 
185 Arabischer Frauenschuh. 
184 Kalmückenschäfte. 
185 Klompjes aus Holland. 
186 Schuh einer Lappländerin. 
187 Ballettschuh aus Mailand. 
188 Schlittschuh aus Knochen eines Pferdes oder Rindes 
(1350). 
189 Schlittschuhe (1750). 
190 Kommodschuhe aus Galata. 
191 Arbeifsschuhe aus Hallstatt. 
Nr. 
192 Verschiedene kleine ■ Schuhe, darunter zwei Stück .als 
Schnupfdosen verwendet. ' 
193 Kinderleisten vom Jahre 1871. 
194 Drei .Alzenleisten (1850). 
195 F.ine .Alzc (1850). 
196 Kinderschuhe v'on Jahre 1907. 
197 Stiefelknecht (1860), zwei Stück. 
Nr. KRIEGSSCHUIIE'7igi4 rgtS). 
1 Schuh, Sohle und Absatz von Holz. 
2 Knabenschuhe, Sohle und Absatz von Holz mit Metall- 
einlagen. 
3 Männerschuhe, Holzsohlen mit Metalleinlagen. 
4 Männerschuhe, Holzsohle mit Ilolzäb.satz. 
5 Kriegsschuhe mit Holzsohle, .Absatz mit Hufeisen. 
5 b Eine Holzsohle. 
6 Männerschuh mit Holzsohle. 
7 Männerschuhe mit Holzsohle. 
8 Männerschuh aus Abfallstücken, Holzahsatz mit Stiefel 
eisen. 
9 Männerschuh, Sohle und Absatz aus Holz. 
10 Kommodschuhe, Sohle zum .Auswechseln. 
11 Bagantsche, restauriert. 
12 Schuhe mit Holzunterboden. 
13 Kommodschuhe mit Holzunterboden. 
14 Kriegsschuh ganz aus Papiergewebe. 
15, 16 und 17 Holzsandalen. 
18 bis 31 Ersatzsohlen verschiedener Ausführung. 
28
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.