MAK

Volltext: Ausstellung "60 Jahre metrisches Maßsystem in Oesterreich"

31 
Ü6ctf)aupf mcbf, i»eil man nicbf m coe(cf)et §mjicl)f man 
bie J3tä3ijion bec IRefemifcumenfe jfeigern }o(f. © i c ö f e i g e= 
rung ber Pcäiifion ber “IIRc^iinJftumcnfe enf* 
yteb< immer nur atä ^oiöß^i'Icbeinunö bcS fluS» 
baueS p5DJii^iiI<^!)f^ ©b^orien. ITtan erfcnnf auch, 
ba|3 eS unter Umifänben feinen öinn b^ii. ^ie €mpjinblicbfcit 
ber ‘ÜRefeinftrumenfe über ein ^eeoiHe^ ‘Ilftal^ 3U jfeigern, t»cil 
ber fReHung burcb öchcoanfung^erjcbeinungen eine nafürlicbe 
©rcn3e gejebf ijf. 
6o b^i ficb 3um Bcijpiet ber jün# uerfforbene amerifa^ 
ni|cbe l^bpfitcr TRicbctjon nicht bie ftufgabe geftetlt, ein überatt 
mogticbit unueränberticbe^ prä3i|eS ßergteicb^mafe für bie £änge 
3U |cba||en; ionbern feine tounberbarcn flpparate, coetcbe burcb 
bie IBcttenlänge be^ Siebtel biefeS Bergleicb^mab figierten, 
tourben erbaut, um bie alte tbeoretifebe Streitfrage 3U ent>= 
febeiben, ob bie f5ortpftan3ungSgefcbroinbigfeit bcS Siebtel burcb 
bie €rbbet»egung beeinffufet t»irb. 
öo oerbanft man K, ©aron <£ b 10 6 ber ficb um bie 
©eantooortung ber 3rage bemühte, ob bie träge unb bie 
febcoere 2Raffe einanber gleich fwb, feine überaus empfinblicbe 
©rebtoaage für ©raoitationsmeffungen. 
öo entfprangen bie fftefeinftrumente, mit coeteben man 
bie ©rbf3C unb bie ©efebaffenbeit eines ein3elnen KorperebenS 
oon ber ©röfeenorbnung einiger mitlionftel 3entimeter be= 
ftimmen fann, ber Srageftellung, ob bie ©teftri3iiät auS gleichen, 
nicht mehr teilbaren ©tomen, ben fogenannlen ©lettronen, be* 
fleht ober nicht, öo tourben bie empfinblicbften ©boto3cllen, 
melcbc bie fiicbtftärfe febr ferner ©eftirne 3U oergleicben ge* 
ftatten, erfunben, um bie feit RecotonS 3eiten toogenbe ötreit* 
frage über bie ©Gelten* ober (^uantenftruftur beS Siebtes 3U 
entfebeiben. 
“tBenn ich nun barüber meine ©teinung auSfpreeben fotl, 
bann glaube ich, bafe ficb folcbe ötreitfragen niemals reftloS 
entfebeiben taffen; benn mit jeber Sb^orie, folange fie ber Sogif
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.