MAK

Volltext: Ausstellung "60 Jahre metrisches Maßsystem in Oesterreich"

44 
5d( übet unfere öaferjfabf Ißicn f)etdn^cbrocbcn. Sic ?)6bc 
beS SammeS t»at aber nicf)t auS I» ^etooeben, fonbetn 
il'i baS llcjulfat öotJicf)iiöer gotjebun^en unb genauer ‘Bccecb' 
mingcn, cbenjo t»ie bic ^öbc beä Sammet am linfen Ufer 
unb bie 5ocm bcS ^nunbafion^gebiefe^. 
©bet leben mit un^ ben öebab uniccec Jßienct IBaHet* 
Icifung an. Sie ctffc ißallcticitung t»at icbon bamal6 ein 
betuottagenbeä ©aucoert, be>cb halb t»ar Jie bem ‘Bebarfe bet 
rafeb gtbbet metbenben öfabf nicht mebt gctoacbjen. Sc^ 
öfteren erfebott bet bebörblicbe “Ruf: öpart mit bem Ißafferl 
Recbticitig coutben bie ßorarbeiten in flngriff genommen 
unb im 3abte 1910 tnutbe bic II. ^ocbguettcnlcitung ange* 
fcbloffen. geute ift im ötabtbauamte ein flppacatcfaat, metebet 
ben teitenben Beamten icbetjeit bic 3uftüffe unb ben Beebtaueb 
unfeteS fbftticbcn XBaffer^ uu3cigt, mobureb bie Seefung be^ 
Bebatfe^ an iebet ötettc unfercr au^gebreiteten ötabt ttob 
bet bebeutenben §6bcnunterfcbiebe gemäbtlcifiet ift. 
fßenn mit noch einen fut3cn Btief auf unfctc ©robftaft* 
cocrfc.mcrfcn, fo ift feiebt 3U etfeben, bab meitgebenbe ötubien 
unb (grbebungen notig finb, bcoot an einen Bau gefebritten 
toerben fann, bet nach feiner ’Jertigftettung einet teebnungS» 
mäbig beftimmten Sciftung gercebt 3U toerben bat. müffen 
alfo bic 3U oetbtauebenben BJaffetmengen unb beten §ccfunft 
genau crforfcbt unb beceebnet toerben, mit befonbetet Bcrüct= 
fiebtigung bet biet beftimmenb toiti'enbcn Bßittcrunggeinftüffc. 
mürbe futiofe fjotgetungen bringen, menn bic ton 'iBancr= 
merfen geführten Bottbabnen ptöbticb megen ötrommangetS 
fteben bticben, mcit ber bie Surbinen treibenbe ‘D3affet3uf(ub 
auSgeblieben ift. 
Sie ßionicrarbeit 3ur öebaffung ber Unterlagen für bie 
hier tut3 fti33icrten ‘Rrbeiien mar burcbau$ nicht einfach, ^>enn 
ber Rufbau muhte auö bem Richte erfolgen. 
Sie bectorragcnbftcn öcbrittmacber maren bie öfter* 
rcicbifcbcn öeftion^cbcfä Sr. 3ng. £auba unb 3ng. Riebarb
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.