MAK

Volltext: Ausstellung "60 Jahre metrisches Maßsystem in Oesterreich"

45 
öiebef, eoctcbe bereits in jungen 3af)<^en biejeS roenig be= 
fannfe ©ebief beacbeitefen. €S galt neue «Scunblagen fueben, 
Erhebungen pftegen, ijorberungen für neu ju fct)affenbe 3n= 
ffrumenfe erffelten, für bie gecoonnenen ‘Refutfafe neue ©e= 
re:f)nungSmeff)oben erfinnen, fur3, cS courbe grofee Hrbeif mit 
einem gan3en öfabe bon h^tborragenben ©eamfen geieiffef, 
bis erreicht mürbe, t»aS heute eigentlich ufS fetbftberftänbticf) gitt. 
S)urch biefe Arbeiten rourbe ber ofterreichifchen ßo(fS= 
»irtfehaft nach berfchiebenen Dichtungen gebient. 
Dicht nur, bah m« uiit öicherheit bie „coeihe ^ohte“ 
erfaffen tonnten, eS mürben auch bie bieten für ben ‘Betrieb 
notmenbigen 3nftrumente unb flpparate hier fonftruiert unb 
auSgeführt. 
£>aS ©ebiet liegt afterbingS fern bom fKttag. Ißer meih, 
bah für lebeS genoffene ©taS Ißaffer bie BorauSfehüng baS 
hDbrometrifche ‘/Reffen mar, metcheS im ‘Regenmeffer, öchreib* 
pegel, fjernfehreiber, hDbrometrifcher DFtehftügel feine §i(fS* 
mittel finbet) “EBer benft baran, bah bei unferer mobernen 
Befeuchtung, beim eteffrifchen Wochen, beim ijuheen auf ber 
6trahen= ober Bottbahn, bie gleiche ©runblage in jahretangen 
ötubien gemonnen merben muhte. Sie heute fetbftberftänbtichen 
'Refuttate tonnten nur erreicht merben burch bie Rteffungen, 
metche bon ben unermüblichen f5brfchern auf biefem ©ebiete 
getätigt mürben. §eute ift man in ©fferreich fo meif, bah ein 
eigener ‘EBaffertrafttafafter auSgearbeitet ift, in metchem faff 
alte in ber Dafür borhanbenen ‘Dßafferträfte ber3eichnef finb. 
Bon biefen ift nur ein tleiner Seit auSgebaut; eS bteibt ber 
3utunff borbchatten, bie RuSnühung biefer Kräfte in Rngriff 
3U nehmen. Bietleicht ift ber RuSbau biefeS RftibumS ber ‘DSeg 
3U einet befferen 3utunft unfereS £anbeS unb feiner arbeitS= 
tüchtigen Bebolterung.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.