MAK

Volltext: Ausstellung "60 Jahre metrisches Maßsystem in Oesterreich"

52 
‘TRatttoctfebreS, m^bejonberc bi'e Bufficbt auy Tflafe 
u n b © c 0) i cb f“ ein 2ei'( beS Jclblfänbigcn 
^ß^tfung^Ere^JcS bcr ©cmei'nbcn erHärf, t»c(cbei' 
3ujtanb auch nach ©rfaljung ber „‘Hi cb o c b nun 9“ &om 
3abre 1872 biS auf bie gegentjoätfigc 3eif uecblieb. ©urcb 
biefe ©icbotbmm^ t»urbc aber bcflimmf, bafe nunmeb^ bie 
©icbung unb öfempelung ber ‘Htabe, ©ecoicbie, ‘ZBaagen unb 
fonffigen eicbpflicbfigen Hppacafe burcb b^e3U beffente €icb^ 
ämfer 3U erfolgen b^be. ©ie fommunalen 3f*iieTrfierung^amfer 
oerbiieben ^unäcbff noch aufrecbf, bfö ben ©emeinben ber 
3imenfierun9Sbienff burcb bie mit ©efeb 00m 31. ‘in;är3 1875, 
‘R.=©.=©[. 43, gefcbaffenen ft a a f 1 i cb e n €icbämfer abge 
nommen courbe. 
©a nunmebr ber 3imenfierungg- unb ber Konfroitbienft, 
bie b e i b e biä babin oon ben ‘Beamten ber ©emeinbe3imen- 
timmgäamter au^geübt mürben, getrennt coar, ergab ficb für 
bie Hiarftfommiffäre, bie nunmebr ben l^ontrotibienft 3U über 
nehmen batten, ein neueä umfangreicbeS Hrbeifägebief afö 3a- 
toaebiJ. 3n ‘IBien, roo bereits um bas 3abr 1800 eigene 
‘HfarftübertoaebungSorgane („H7arftricbter“ unb „‘TFlarftinfpi- 
3ienten“) beftanben, mußten biefe bamat^ — 1800 biä 1848 — 
auch bie Huffiebt über H7ab unb ©etoicbf au^üben. 'DSabrenb 
ficb biefe anfängticb mobl bauptfäcbticb auf bie ‘IHarfte be- 
febränft haben bürftc, febte eine intenfioere ^ontrolltätigfeif 
erft ein, al§ 1848 bie „Hlarftaufficbt“ mit 26‘IRarftfommiffären 
unb 1851 baä ‘Dßiener ,,‘ZRarftcommiffariat“ mit 44 ‘IRarft- 
fommiffären gefebaffen mürbe, ©ine meitere Ontenfioierung er 
fuhr bie mab* unb gemicbt^poli3eilicbe Kontrolle in'Hßicn, alä 
1870 bie ©e3entratifierung biefeä Hmte^ erfolgte unb in febem 
‘Be3ir(e eine „H7arft-©ommiffariatS-©lpofitur “ errichtet mürbe; ber 
Beamtenftanb mürbe gleicb3citig auf 55 erhobt- ©amit mar für 
bie nach ©rtaffung ber ©icborbnung (1872) notmenbig gemorbene 
umfaffenbe ^^ontrotltatigfeit eine oor3Üglicbe ©runblage gefebaffen, 
fo bah biefelbe auch einmanbfrei burebgefübrt rnerben fonnte.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.