MAK

Volltext: Ausstellung "60 Jahre metrisches Maßsystem in Oesterreich"

(gbtJßnptäJibenf. 
©unbcSmimffer a. 2). €t>udtb §cinf: 
3ur HuSffeUun^. 
‘fRali unb ©ctoicbf Jinb auc5 ©cabmeHet für bic Kultur 
dnc^ BoIfcS unb öfaafe^; dn moberncr öfaaf iff of)ne ©tbnung 
unb ßecein5dfHcbun§ beiber nicf)f mefjc benfbar. ©ä fpricf)f 
barum für bic fulturede Bcr^angenbdf (Öffetrdcf)^, bafe eö fcf)on 
bor mebi; 150 3a()ren etnbdfh'cbe ‘ITlabe unb ©et»icf)fc 
dngefübrf unb ficb cor 60 ßabren auch jur ©infübtung beS 
ocroofffommfen mefrifcben öpffemS, baö bon fjranfreicb au^* 
öing, enffcbloffcn baf- 
©i'cfe ©infübrun^ afS 3ubiläum mif dner “Hu^ffcnung, 
boelcbe öet^an^enbeif unb ©egenroatf bon Jflab unb ©ecoicbf 
beranfcbaulfcbf unb audb flu$bKcfe in bie 3ufunff croffnef, 
finnboti 3U bccbinben, mufe jebenfalfe bcm rtieberöftecrdcbifcben 
©eboecbebecdne afö bejonberc^ Berbimff angerecbnd tbcrben. 
3cb bctfprccbe mir bon biefer fluSffettung — übrigens ber erffcn 
biefer Btf am Konfinenf — Jebr biei. Bicbf nur, bab fic (ebrreicb 
mirfen unb breiten öcbicbfen ber Bebotferung bie Bebeufung 
beS mefrifcben öpffemS für ^anbet unb ‘IBanbei, für Berfebr 
unb ©rjeugung, ©efamfeoirffcbaff unb einselneS 3auSt»efen bor 
Bugen führt, roirb fie auch ben bbbßT» ölanb ber bieten öfter* 
reicbifcben BeobuftionS3roeige, bie mif bem mefrifcben öpftem 
in bireffer Berührung fteben, in ein richtiges £icf)t feben. Bie 
BuSftettung berfolgt beSbalb neben einem miffenfcbaftticben unb 
einem er3ieberifcben auch ein eminent eoirtfcbaffticbeS 3iel: bie 
©rfcbliebung neuer Berbienftmögticbfeifen für bie einfcbtägigen 
Onbuftrien unb ©eeoerbe unb bamif ihre Reubetebung in fcbroerer 
^rifen3eif. 3n fotcber Bbficbt ÖubitäumSfeierticbfeiten unb BuS* 
ffettungen 3U beranftatten, ift ficbet am Blähe unb fogar not* 
boenbig. — BtleS in atfem mühte ich fein beffereS Seifmotib für 
bie BuSftettung „6ecb3i9 3abre metrifcbeS öpffem in ©fferreicb“ 
atS: „©bne Baff unb Bub — BormärtS“,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.