MAK

Volltext: Ausstellung "60 Jahre metrisches Maßsystem in Oesterreich"

63 
3af)( bi'eler ©eoombeMfcme auf 2 emgejcbränff, unb 5t»ar auf 
baS mefn'fcbc ©et»mbe unb ba$ 2Bbi'toorfb'©etombe (3o(f- 
9ct»mbe). Sie oofifommene flu^fcbalfung bec 3on9et»inbc 
noch nicbf tuogticb, £oeil ibte Betbeeifung 3U 
grob ifi. ©^ t»urbe aber bei ber Bormung ucrfucbb ib^ 
coenbungSgebief coenigffen^ cirt3ufcbränfen, unb 3Coac in bem 
öinne, bab 3o((get»inbe baupffäcbücb nur im ©robenbereicb 
öon 10 bi^ 50 mm (1/2" biä 2") öert»enbef coerben foüen, 
mäbrenb barunfer unb barüber nur mefrifcbe ©ecainbe an>= 
gcroenbef merben. Befonber^ in ben fogenannten ©enauigfeifö* 
inbuffrien, roie 3um Beifpiel in ber ©leffrofecbnif unb im 
^rafffabr’3eugbau ifi ba^ mefrifcbe ©eroinbe roeifeffgebenb ein= 
gefübrf. 3m ^raftfabr3eugbau roerben überbaupf nur mefrifcbe 
©eroinbe oertoenbef. (Safet 43.) 
©in anbereS ©ebief, coo burcb ^>ie Bormung erff baS 
mefrifcbe TBabfobem eingefübrf mürbe, iff baö ber öcbfüffet» 
toeifen für öcbrauben unb JBuffern. Bor ber Bormung roaren 
bie Ocbfüffefmeifen auf 3ollmaiBen aufgebauf, bie afferbingS 
in Btitlimefern au^gebrücff tourben. Bei ber Bormung courbe 
febocb eine ooltffänbig neue Beibe auf mefrifcber ©runbfage 
gefcbaffen. (©afef 10.) 
Sie Bor3Üge beS mefrifcben ‘IBaMoftem^, in^bcfonbere 
ba^ feicbfe Becbnen mif ffeinffen 2Babeinbeifen, haben e^ er- 
mogticbf, bie Brbeif^genauigfeif coefenflicb 3U ffeigern unb bie 
©runbfage für bie ©nftoicffung beS neu3eifticben )3affungo- 
Mfem^ gebifbef, ba^ in3t»ifcben auch infernafionaf oereinbeif- 
ficbf roirb. (Safef 44.) 
Bicbf nur in ber fecbnifcben, fonbern auch in ber aff- 
gemeinen Bormung fpieff baä mefrifcbe TBabfoffem eine grobe 
Rotfe. Bei ber Bormung ber Bapierformafe, bie nunmehr faff 
in gan3 ©uropa einbeifticb burcbgefübrf iff, bitbefe bie ^fäcben- 
einbeif Don 1 m^ ben Rusgang^punff, ihr enffpricbf baS Borm- 
formaf A 0, 841X1189 mm, au8 bem 8 Bormformafe A 4 
(Briefbogen) beroorgeben. (Safef 30.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.