MAK
nummer 10. 
Internationale Samm 1 er-Zeitung. 
Seite 147. 
Künstler 
Das Antiquariat Karl Crnst Henri ci in Berlin, dessen 
Spezialitäten bekanntlich Porträts und Aufographen sind, hat in 
einem Kataloge alle Künstlerporträts oereinigt, die cs zur Zeit auf 
fig. 1. 
Hager hat. Cs sind da ITlalcr, Zeichner, Kupferstecher, Radierer, 
Bildhauer ebenso vertreten, ruie grofje Kunstsammler und Kunst- 
fig. 2. 
Schriftsteller. Von der Reichhaltigkeit der Bestände roird man sich 
eine Vorstellung machen, roenn man hört, dal) der Katalog auf 
144 engbedruckten Seiten 1901 nummern aufrueist. 
Porträts. 
Bei einer nur flüchtigen Durchsicht des Katalogs stöfjf man 
auf Porträts, die großen Raritätsmert besitjen oder durch Aus 
führung und Crhaltung Anspruch auf Interesse haben. So ist z. B. 
Sig. 3. 
der berühmte Kupferstecher Chr. uon lllechel mit einem sehl- 
seltenen Kupferstich oertreten, der den Crstdruck uon Schillers 
letztem Gedicht trägt; („Unerschöpflich an Reiz, an immer erneuerter 
Schönheit“.) Das Gedicht hatte Schiller selbst in das Stammbuch 
I | . 
CIL F. DB H'FÜNKKEN;'.! 
ft4l\ 
?ig. 4. 
JTlechels eingetragen und dazu die Worte geschrieben: „Weimar, 
den löten ITlaerts 1805. Schiller.“ 
ln der Rembrandt-Abteilung finden toir ein überaus 
interessantes Bild des Künstlers (Schabkunstblaft 35 : 27’5 cm folio) 
uon 3. C. Suefjli del 3. fak. Haid, das den jungen Rembrandt mit
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.