MAK
Seite 310. 
Internationale Sammler-Zeitung. 
Rümmer 
besondere seine Reise nach Gjölbaschi in Kleinasien, die ITlitarbeit 
bei der Bergung der Denkmäler non Trysa und die mustergiltige 
Aufstellung im Parterre und im dritten Hofe des ITluseums haben 
bei allen Fachmännern Anerkennung gefunden. Dazu kam, dafj 
Robert u. Schneider ein lebhaftes ästhetisches empfinden besafj 
und die modernen Kunsthandlungen mit leidenschaftlichem Interesse 
uerfolgte. fr mar, trotjdem das Studium der Antike seine Tebens- 
aufga'be bildete, ein „moderner“; Freilichtmalerei interessierte ihn 
aufjerordcntlich. Als Professor der Archäologie hielt Schneider 
neben Otto Benndorf Vorlesungen ab Während dieser allgemeine 
griechische Kunstgeschichte tradierte, sprach Schneider über Vasen 
malerei, über etruskische Kunst (die sein Tieblingsgebiet mar) und 
über antikes Kunstgeroerbe. Br mar einer der besten Kenner 
kunstgeroerblicher Objekte, und er hatte als ITIuseumsdirekfor oft 
Gelegenheit, Falsifikate zu enttarnen. Robert u. Schneider mar 
roohl der erste Archäolog, der die uiel umstrit ene Tiara des 
Safaphernes in Paris als Fälschung erklärte. Gs mar ein glück 
licher Tag für seine Schüler, roenn sie einmal Zeugen einer der 
artigen Gntlaroung sein durften. Der Händler pries seine Ware 
an, erklärte, er selbst habe sie aus der Grde gehoben, schmor 
Stein und Bein, daf; sie echt sei, der ITluseumsdirektor aber be 
trachtete das Objekt oon allen Seiten und sagte dann zum Beispiel: 
„Die Bronzeoase ist modern, die Applique ist Wiener Arbeit aus 
dem achtzehnten Jahrhundert, und das Cot, das beide angeblich 
seit oielen Jahrhunderten oerbindet, ist oon gestern." Die Haupt 
werke Schneiders sind: „Die Geburt der Athene“ und „Die Grz- 
statue oom Helenenberge“. Gr gab auch das „Album auserlesener 
Gegenstände der Antikensammlung“ heraus, ferner die Kataloge 
über die ephesischen Funde, welche sich zum Teil im Volksgarten, 
zum Teil im unteren Beluedere befinden. Als ITachfalger Benndorfs 
übernahm er die Ceitung des Österreichischen archäologischen I 
Instituts in Wien. Gine Reihe non Publikationen dieses Instituts 
ist unter seiner Ägide entstanden, ln den letjten Jahren be 
schäftigte er sich mit der Fertigstellung des Katalogs der Alter- j 
tümer oon Aquiieja, welchen Benndorf begonnen hatte, und mit j 
der Publikation wichtiger römischer Denkmäler auf österreichischem 
Baden, insbesondere des Triumphbogens oon Pola. 
Uom Kunstmarkte. 
Auktion Hans Bernhard Greoe. 
Aus Berlin wird uns geschrieben: Die im Kunstauktions 
haus Rudolf Cepke stattgefundene Auktion des Hachlasses des 
Generalkonsuls Hans Bernhard Greoe in Berlin ergab einen Grtrag 
oon 60 360 mark. Alle Objekte fanden Käufer, keine einzige der 
247 Hummern wurde zurückgelegt, nennenswerte Preise erzielten 
oon den Gemälden alter Meister: 
flr. ITlark 
8. F. de Paula Ferg, Bauerntanz 275 — 
21. Barth, u. d. Heit Art, Damenporträt 165.— 
22. Paolo Pannini, Architektur 105.— 
27. C. W. G. Dietrich, Im Bade 275.— 
29. Schule des P. Veronek, Rebekka und Glieser . . 655.— 
30. Monogramm A. D., Candschaft 395.— 
31. madonna nach Raffael 520. 
32. Jan uan Goijen Art, Candschaft 110.— 
34. Pierre ITlignard Art, Brustbild einer jungen Fürstin 485.— 
57. J. oan der Vinne, Holländisches Interieur .... 525. - 
39. Dirk lllaas, Der Aufbruch 780. 
40. Jan Brueghel, Die Ruhe auf der Flucht .... 1600. 
45. Jacques Callot, Der markt oon Florenz .... 225. 
47. nikolaas Verkoljn, Damenporfrät 290.— 
48. Willem Kalf, Stilleben 555.- 
50. Francesco Bassano, Die Hnbetung 500. 
51. Bart. Schidone zugeschrieben, Die ITTusik . . . . 345.- 
53. Jan Weenix, Stilleben 500.— 
54. Gerard Holt, männliches Porträt 500.— 
56. Antonio Canal, Blick auf den uenezianischen Kanal 305.— 
57. Van Pollenburg, Badende lJymphen 450. 
58. Hendr. ITlart. Jorgh, Küchenstilleben 650.- 
60. Uicolaas Hlaes, männliches Porträt ...... 1540.- 
63. Joach. Ui fein aal, Bacchusfest 380. 
64. Ph. Wouwerman, Die Schwemme 700. 
67. J. uan Haensbergen, männliches Porträt . , . 620. 
68. Hendr. oan Steenroijk, Architektur 435 
69. J. Daoid, männliches Porträt 155. 
71. Cima da Conegliano, madonna 320.— 
72. Hart uan der IJeer, JTlondschein 1105.- 
llr. 
74. Adam Glsheimer, Der Turmbau 
76. Frans Francken, Die Bergpredigt 
7iii Peter neefs Art, Architektur 
79. Dirk uan Delen, Architektur 
80. madonna, altdeutsche Schule, 16. Jahrh 
81. P. Patel, Die Flucht nach Ägypten . . . , . , 
; 5. Die Spinnerin, spanische Schule, 17. Jahrh. . . . 
90. Ferdinand Bol, Porträt 
91. männliches Porträt, Rembrandt bezeichnet. (Gin 
Fürst in orientalischer Tracht mit gekröntem Turban 
95. Jan oan Huchtenburgh, Reitschule 
95. Arnold Baonen, männliches Porträt 
102. Francesco Guardi, Venedig 
107. Jan B. Weenix, Jagdstilleben 
108 Barth, oan der Heist, Damenporträt 
112. Pannini, Architektur .... 
116. Rosa di Tiooli, Tierstück 
117. Adam Glsheimer zugeschrieb., Die Speisung d. 5000 
13). J Cepak, KaiserWilhelmri. in großer General'Uniform 
140. Das Gefilde der Seligen. Kopie nach Böcklin . . 
Von Antiquitäten erzielten: 
152 — 154. Drei grofje chinesische Porzellanoasen, birnen 
förmig mit Deckel 
165. Bronzekanone auf Tafette (1771) 
166. Großer Bronzetürklopfer im Stil der ital. Renaissance, 
zusammengebundene Delphine mit ITlaske .... 
169. Seore-Seroice. Zeit Tonis Philipp 
170. Flandrischer Gobelin mit geschichtl. Darstellung . . 
171. Genfer Taschenuhr. 18. Jahrh 
180. Goldene Touis-Seize-Taschenuhr mit Schildpattrand . 
186. Goldene Taschenuhr mit mädchenporträt in grüner 
Taille und rotem Überwurf 
195 Kollektion oon 11 Kammerherrnschlüsseln . . . . 
204. Goldene runde Dose mit Perlmutterbaden . . . . 
207. Sechs alte miniafuren 
Schmuckstücke: 
217. Drei goldene Brustknöpfe mit je einer größeren Perle. 
4’, e , Karat 
220. Ginunddreifjig lose Saphire. 31 1 4 Karat 
221. Platin Herrenring mit grofjem Smaragd (2 y, Karat) 
und zwei schönen Brillanten zirka 2 Karat . . . 
222. Desgleichen, kleiner, mit Smaragd zirka 1Karat 
und zwei Brillanten zirka 1 Karat 
225. Damenhandtasche, Gewicht 220 Gramm, 585 er Gold 
226. Hosentaschenkette mit fünf goldenen Anhängern und 
einem 40 Franksfück mit bräunl. Brillant . . . . 
227. Zigaretten-Gtui, besetjt mit drei Brillanten, zwei Sma 
ragden und zwei Rubinen, zwei Saphire, altes Schlaf; 
80 Gramm, 14 Karat Gold 
229. Collier de chien. Acht Reihen mit 1455 kleinen Perlen, 
zirka 70 Karat, geteilt durch drei Stäbchen mit je 
neun kleinen Brillanten. Das Schlofj aus acht Perlen 
und 54 kleine Brillanten 
230. Ginreifiges Perlencollier (106 schöne Perlen nach Ver 
lauf. Gewicht 58' 4 Karat) 
251. Desgleichen. 102 sehr schöne Perlen nach Verlauf. 
Gewicht 38'/.i Karat 
255. Zwei goldene Knöpfe mit großen Perlen . . . . 
254 Zwei dergleichen, ebenso . . , 
255. Gin paar goldene ITlanschettenknöpfe mit drei Perlen 
239. Heun lose Brillanten. Gewicht 4 l 4 Karat . . . . 
242. Sieben desgleichen. Gewicht zirka 5 Karat .... 
244. Goldene Kraroaftennadel mit Perle, zirka 5 Karat, 
darunter ein Brillant mit zwei hängenden gebohrten 
Brillanttropfen oon gelblich-grüner Farbe .... 
246. Drei goldene Hemdenknöpfe mit je ein Smaragd 
zirka 2 l3 i(ll Karat 
247. Gin paar goldene Doppelknöpfe mit oier Smaragden, 
indischer Schliff, zirka 3 1 /, Karat 
19. 
muri! 
750.— 
270, 
200.— 
720.- 
500.— 
560.- 
850- 
710. 
400. - 
720. - 
410.— 
520. - 
1505. 
620. 
900. 
265. 
525. 
210 — 
220. - 
130.— 
165. 
180. - 
520. 
1210. 
171. 
ISO. 
170. 
355.— 
100.— 
61.- 
370 — 
100.— 
1210. 
865 — 
560.— 
226 — 
570 — 
950 — 
1965. 
2000. 
900.- 
830. - 
950.- 
1000.— 
710.— 
400. 
210.— 
190. —
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.